Fever Ray: „IDK About You“: Für immer in der Singledisco

In Videos ist sie stets maskiert, verfremdet: Karin Dreijer, geboren 1975, hatte mit ihrem Bruder das Duo The Knife, solo firmiert sie als Fever Ray. Neues Album: „Plunge“.

Schließen
(c) Screenshot

Fever Ray: „IDK About You“. Nein, lieblich ist dieser Gesang nicht. Das Englisch der Schwedin Karin Dreijer hat zwar einen ähnlichen Akzent wie jenes der Isländerin Björk, aber ihre Stimme klingt gequetscht, gehetzt. Elektronische Verfremdung verstärkt das noch. Und es passt zur Musik: hektische Trommeln, schroffe Synthesizer, knappe Sirenentöne. Klingt wie ein Überfall. Um einen solchen geht es auch irgendwie: um ein abruptes Kennenlernen nämlich. „I don't know about you“, singt Dreijer, von einem mehr schmerz- als lustvollen Ächzen und Stöhnen begleitet: „Let's find about what's hidden in there. Let's find out, if our spirits meet. Let's push and tweak.“ Währenddessen rennen die Trommelschläge schier davon, die Stimmung wird paranoid, gefährlich. Wir kennen uns doch überhaupt nicht! Was für eine Zumutung, sich einem anderen Menschen überhaupt zu nähern! Rühr mich nicht an! Oder doch? Ein Plädoyer für die ewige Singledisco.


Den Song der Woche
küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Philipp L'Heritier (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4. Weitere Infos auf www.diepresse.com/songderwoche und fm4.ORF.at.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.11.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Fever Ray: „IDK About You“: Für immer in der Singledisco

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.