Nilüfer Yanya: Bar der gebrochenen Herzen

Nilüfer Yanya, geboren 1996 in London als Tochter eines Künstlerpaars, hat türkische, irische und karibische Wurzeln. Bisherige Tonträger: „Plant Feed“, „Baby Luv“, „Do You Like Pain“.

Nilüfer Yanya: „Heavyweight Champion of the Year“
Nilüfer Yanya: „Heavyweight Champion of the Year“
Nilüfer Yanya: „Heavyweight Champion of the Year“ – (c) Beigestellt

Nilüfer Yanya: „Heavyweight Champion of the Year“. Wer ist der Schwergewichtsmeister im Titel? Die Sängerin selbst? Ein Partner, der sie getroffen hat? Der Song verrät es nicht. Er führt uns an einen klassischen Ort der Reflexion: in eine Bar, wo die Sängerin bleibt und wartet, aber niemanden neben sich haben will. Das erzählt sie anfangs zu entschlossen schrummender Gitarre, mit einer merkwürdig obertonreichen, fast jodelnden Stimme, die ein wenig an jene der Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan im Hit „Zombie“ erinnert. Hier hängt Hysterie im Raum, man spürt: Es reicht, ein falsches Wort, eine falsche Bewegung, und das Fass geht über.

In der Halbzeit wird das Stück trügerisch ruhig, dann doppelt sich die Stimme, die Gitarre wird noch schroffer, jede Gesangssilbe sträubt sich. Wogegen? „You know your limit“, singt Yanya, und am Ende klingt sie fast kampfesmüde: „Game over, I'm heartbroken, I gave you up.“ Zahlen bitte.

 

Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Christoph Sepin (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4. Weitere Infos auf www.diepresse.com/songderwoche und fm4.ORF.at.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.11.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Nilüfer Yanya: Bar der gebrochenen Herzen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.