Mika Vember: Diese Frau atmet Feuer

Songs, die etwas wollen: Mika Vember, geb. 1979, studierte Literatur an der Uni Wien. „Our Lady Of The Loops“ ist ihr zweites Album. Heute, 12.12., tritt sie im Wiener Chelsea auf.

Mika Vember Diese Frau
Mika Vember Diese Frau
(c) Monkey

„Her Own History“. Zur männlich dominierten Geschichte („his story“) müsse „her story“ kommen: ein altes, aber gutes feministisches Wortspiel. In diesem energetischen Song wird es nur angedeutet. Er ist auch ein Spiel mit einer Stimme. Die Strophen singt Mika Vember im Tonfall des mühsam gezähmten Zorns, in geradezu apokalyptischen Bildern: „I'll breathe in the bullshit that you throw, I'll fuel up, exhale fire...“ Der Refrain klingt dann wie von einem alten Plattenspieler: „You don't know, you haven't met me yet, I've got my own“, singt Vember durch Verzerrer – „history“, antwortet sie sich selbst mit klarer Stimme. Im Schlussteil wird der heftige Rhythmus von ihrem Keuchen akzentuiert, und ein Ensemble aus Trompete, Posaune und Cello findet sich in eine bedrohliche Tonfolge. Eine kluge Selbstbehauptung, ein genial konstruierter Song.

Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Boris Jordan (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 13 Uhr und 14.30 Uhr auf FM4. 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.12.2010)

Kommentar zu Artikel:

Mika Vember: Diese Frau atmet Feuer

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen