Wie sich die klassische Sonate auflöst

KritikMiniaturen, ganz groß: Jubel für Arcadi Volodos im Haus für Mozart.

Arcadi Volodos.
Arcadi Volodos.
Arcadi Volodos. – (c) SF/Marco Borrelli

Erst Schubert, dann Rachmaninow und Skrjabin: Auf den ersten Blick schien Arcadi Volodos, ein mit Jahrgang 1972 noch relativ junger Klaviervirtuose der alten Schule, nach einer Verneigung vor einem Wiener Genius ausgiebig zur russischen Sache kommen zu wollen. Doch bei ihm ist das anders: Volodos liebt Kombinationen wie diese nicht nur, sondern versteht sie auch als Interpret zu begründen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen