Nach "Game of Thrones": Welche Serien soll man sehen?

Viele handelnde Figuren in einer komplexen neuen Welt: "Die Presse" hat Vorschläge für Serien, in die man reinkippen kann - und stellt vier vor, die gerade erst produziert werden.

"Game of Thrones", der Blockbuster unter den Fernsehserien, ist zu Ende. Die letzte Folge wurde ausgestrahlt, auch die Innenpolitik liefert (vorerst) keinen Stoff mehr - nun muss man sich eine neue Serie suchen, in die man reinkippen kann. "Die Presse" hat sechs Vorschläge - und stellt vier potentielle Hits vor, die gerade erst produziert werden.

(Text: her)

(c) HBO

The Expanse

Wer in ein ganzes Universum eintauchen will, der ist hier richtig. In "The Expanse" gibt es drei Mächte: die Erde, den Mars und den Asteroidengürtel. Sie alle haben - wie die Königreiche von Westeros - einen eigenen Look, eigene sprachliche Eigenheiten, eigenen Ethos. Im Zentrum der Story steht Captain James Holden mit seiner Crew aus Außenseitern. Die unter dem Pseudonym James S. A. Corey erschienene Buchvorlage soll ingesamt neun Bände umfassen. Von der Serie wird derzeit Staffel vier produziert. Man darf sich also darauf einstellen, dass da noch einiges kommen wird.

Auf Amazon

Zur "Presse"-Kritik von „The Expanse“: Die aktuell beste Science-Fiction-Serie

(c) Amazon

Vikings

Wem die Kombination Mittelalter und Fantasy bei "Game of Thrones" gefallen hat, der könnte bei "Vikings" richtig liegen. Die Geschichte beginnt mit dem Aufstieg von Ragnar Lothbrok, der auszieht, um bei den Briten zu plündern - aber sie belässt es nicht bei dieser Story. Besonders cool ist die Kämpferin Lagertha, Ragnars Frau. Alte Götter, Aberglaube und Machtpolitik geben dem exzessiven Schlachten - zumindest aus der Perspektive der Figuren - einen höheren Sinn. Staffel sechs ist in Arbeit, teilweise wurden die Staffeln in zwei Hälften ausgestrahlt.

Auf Amazon

(c) Amazon

American Gods

Ein alter Gott kämpft mit Hilfe eines Sterblichen um seine Existenz. Die Serie beruht auf dem gleichnamigen Roman von Neil Gaiman und mischt Fantasy, Mythologie und amerikanische Folklore. "American Gods" inszeniert Gewalt hochästhetisch - und diese bleibt oft folgenlos. Hier ist das Tote nicht tot, das Lebendige lebt nicht, der Feind ist dein Freund oder auch nicht. Für Experimentierfreudige. Staffel drei kommt nächstes Jahr.

Auf Amazon

(c) Amazon

Britannia

In der aufwändig produzierten Serie kämpfen die Kelten gegen die Römer, die rauschhafte Welt der Druiden gegen Rom als Weltanschauung. Es gibt eine Vielzahl an Handlungssträngen, groß angelegte Kriegshandlungen und Fantasy-Elemente. Staffel zwei soll noch heuer zu sehen sein.

Auf Sky

Zur "Presse"-Kritik von „Britannia“: Römische Invasion trifft auf halluzinogene Drogen

(c) Sky (AAQ *ASTANISLAV HONZIK)

The Handmaid's Tale - Der Report der Magd

Auch hier taucht man in eine andere Welt, zumindest eine andere Gesellschaft ein - und das ist eine sehr beklemmende, vor allem für Frauen. Weil die Menschheit zunehmend unfruchtbar wird, werden die wenigen fruchtbaren Frauen gegen ihren Willen als Brutkasten für die Mächtigen missbraucht. Das alles spielt in einer christlich-fundamentalistischer Diktatur, in der die Geschlechterrollen klar verteilt sind. Fantastisch gespielt von Elisabeth Moss. Staffel eins basiert auf dem gleichnamigen Roman von Margaret Atwood, nun kommt schon Staffel drei auf den Bildschirm.

Staffel eins gibt es auf MGM via Amazon (da kann man ein kostenloses Probeabo abschließen)

(c) Hulu

Westworld

In der schlauen und metaphysisch angehauchten Serie entwickeln Androiden in einem Freizeitpark ein Bewusstsein - oder gehört das allen zu einem perfiden Plan von Themenpark-Gründer Dr. Robert Ford? Die Idee zur Serie (die lose auf einer Vorlage von Michael Crichton basiert) stammt von Lisa Joy und Jonathan Nolan, dem Bruder von Regisseur Christopher Nolan ("Inception", "The Dark Knight Rises"). Staffel zwei ist etwas vertrackt und verschachtelt erzählt. Mit Staffel drei lässt man sich Zeit, diese soll erst 2020 kommen.

Auf Sky

Zur "Presse"-Kritik der zweiten Staffel von "Westworld": Geänderte Vorzeichen im blutgetränkten Freizeitpark

(c) HBO (JOHN P JOHNSON)

Kommt erst: Carnival Row

Am 30. August startet auf Amazon "Carnival Row". In der Serie geht es um eine "Fantasiewelt voller Feen, Waldgeister und anderer mythologischer Fabelwesen", heißt es in der Ankündigung des Streaming-Anbieters. Die Geschichte spielt in einer viktorianischen Fantasiewelt, in der mythologische Kreaturen leben, die aus ihren exotischen Heimatländern fliehen mussten, da diese von den Königreichen der Menschen erobert wurden. Die wachsende Bevölkerung leidet unter der Ko-Existenz neben den Menschen - denn es ist ihnen verboten frei zu leben, zu lieben oder zu fliegen. Die Hauptrolle spielen Orlando Bloom und Cara Delevingne. Das Idee zur Serie stammt von Travis Beacham ("Pacific Rim"). Eigentlich hätte Guillermo del Toro als Co-Autor mitmachen sollen, er sagte aber ab.

Auf Amazon ab 30. August

Kommt erst: Blood-Moon

An gleich fünf potentiellen Serien-Ablegern von "Game of Thrones" wird derzeit gearbeitet. Das erste wird "Blood-moon" heißen, und soll lange vor den Geschehnissen in "Game of Thrones" angesiedelt sein - als die Children of the Forest und die ersten Menschen gegen die White Walker kämpften. "The Long Night" war der urspüngliche Titel der Serie. Naomi Watts spielt eine der Hauptrollen, das Drehbuch stammt von Jane Goldman ("Kick-Ass", "Kingsman") und basiert auf Ideen von George R.R. Martin.

Bis die Serie zu sehen sein wird, dauert es noch: Erstmals wird nur ein Pilotfolge produziert, erst wenn dieser gefällt, eine ganze Staffel …

(c) HBO (HELEN SLOAN)

Kommt erst: The Witcher

Ex-Superman Henry Cavill spielt Geralt of Rivia in einer Adaption der fünfbändigen "Geralt"- oder auch "Hexer"-Saga des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski. Darin reist der Hexer Rivia durch die mit Märchenfiguren bevölkerten Fantasy-Lande, um gegen Bezahlung Monster und Fabelwesen zu erledigen.

Soll noch heuer zu sehen sein, voraussichtlich auf Netflix

(c) Amazon

Kommt erst: Herr der Ringe

Amazon hat eine Adaption der "Lord of the Rings"-Trilogie in Auftrag gegeben. Wer darin mitspielen und wann es gezeigt werden soll, ist noch nicht bekannt.

(c) Amazon
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Game of Thrones", der Blockbuster unter den Fernsehserien, ist zu Ende. Die letzte Folge wurde ausgestrahlt, auch die Innenpolitik liefert (vorerst) keinen Stoff mehr - nun muss man sich eine neue Serie suchen, in die man reinkippen kann. "Die Presse" hat sechs Vorschläge - und stellt vier potentielle Hits vor, die gerade erst produziert werden.

(Text: her)

(c) HBO

The Expanse

Wer in ein ganzes Universum eintauchen will, der ist hier richtig. In "The Expanse" gibt es drei Mächte: die Erde, den Mars und den Asteroidengürtel. Sie alle haben - wie die Königreiche von Westeros - einen eigenen Look, eigene sprachliche Eigenheiten, eigenen Ethos. Im Zentrum der Story steht Captain James Holden mit seiner Crew aus Außenseitern. Die unter dem Pseudonym James S. A. Corey erschienene Buchvorlage soll ingesamt neun Bände umfassen. Von der Serie wird derzeit Staffel vier produziert. Man darf sich also darauf einstellen, dass da noch einiges kommen wird.

Auf Amazon

Zur "Presse"-Kritik von „The Expanse“: Die aktuell beste Science-Fiction-Serie

(c) Amazon

Vikings

Wem die Kombination Mittelalter und Fantasy bei "Game of Thrones" gefallen hat, der könnte bei "Vikings" richtig liegen. Die Geschichte beginnt mit dem Aufstieg von Ragnar Lothbrok, der auszieht, um bei den Briten zu plündern - aber sie belässt es nicht bei dieser Story. Besonders cool ist die Kämpferin Lagertha, Ragnars Frau. Alte Götter, Aberglaube und Machtpolitik geben dem exzessiven Schlachten - zumindest aus der Perspektive der Figuren - einen höheren Sinn. Staffel sechs ist in Arbeit, teilweise wurden die Staffeln in zwei Hälften ausgestrahlt.

Auf Amazon

(c) Amazon

American Gods

Ein alter Gott kämpft mit Hilfe eines Sterblichen um seine Existenz. Die Serie beruht auf dem gleichnamigen Roman von Neil Gaiman und mischt Fantasy, Mythologie und amerikanische Folklore. "American Gods" inszeniert Gewalt hochästhetisch - und diese bleibt oft folgenlos. Hier ist das Tote nicht tot, das Lebendige lebt nicht, der Feind ist dein Freund oder auch nicht. Für Experimentierfreudige. Staffel drei kommt nächstes Jahr.

Auf Amazon

(c) Amazon

Britannia

In der aufwändig produzierten Serie kämpfen die Kelten gegen die Römer, die rauschhafte Welt der Druiden gegen Rom als Weltanschauung. Es gibt eine Vielzahl an Handlungssträngen, groß angelegte Kriegshandlungen und Fantasy-Elemente. Staffel zwei soll noch heuer zu sehen sein.

Auf Sky

Zur "Presse"-Kritik von „Britannia“: Römische Invasion trifft auf halluzinogene Drogen

(c) Sky (AAQ *ASTANISLAV HONZIK)

The Handmaid's Tale - Der Report der Magd

Auch hier taucht man in eine andere Welt, zumindest eine andere Gesellschaft ein - und das ist eine sehr beklemmende, vor allem für Frauen. Weil die Menschheit zunehmend unfruchtbar wird, werden die wenigen fruchtbaren Frauen gegen ihren Willen als Brutkasten für die Mächtigen missbraucht. Das alles spielt in einer christlich-fundamentalistischer Diktatur, in der die Geschlechterrollen klar verteilt sind. Fantastisch gespielt von Elisabeth Moss. Staffel eins basiert auf dem gleichnamigen Roman von Margaret Atwood, nun kommt schon Staffel drei auf den Bildschirm.

Staffel eins gibt es auf MGM via Amazon (da kann man ein kostenloses Probeabo abschließen)

(c) Hulu

Westworld

In der schlauen und metaphysisch angehauchten Serie entwickeln Androiden in einem Freizeitpark ein Bewusstsein - oder gehört das allen zu einem perfiden Plan von Themenpark-Gründer Dr. Robert Ford? Die Idee zur Serie (die lose auf einer Vorlage von Michael Crichton basiert) stammt von Lisa Joy und Jonathan Nolan, dem Bruder von Regisseur Christopher Nolan ("Inception", "The Dark Knight Rises"). Staffel zwei ist etwas vertrackt und verschachtelt erzählt. Mit Staffel drei lässt man sich Zeit, diese soll erst 2020 kommen.

Auf Sky

Zur "Presse"-Kritik der zweiten Staffel von "Westworld": Geänderte Vorzeichen im blutgetränkten Freizeitpark

(c) HBO (JOHN P JOHNSON)

Kommt erst: Carnival Row

Am 30. August startet auf Amazon "Carnival Row". In der Serie geht es um eine "Fantasiewelt voller Feen, Waldgeister und anderer mythologischer Fabelwesen", heißt es in der Ankündigung des Streaming-Anbieters. Die Geschichte spielt in einer viktorianischen Fantasiewelt, in der mythologische Kreaturen leben, die aus ihren exotischen Heimatländern fliehen mussten, da diese von den Königreichen der Menschen erobert wurden. Die wachsende Bevölkerung leidet unter der Ko-Existenz neben den Menschen - denn es ist ihnen verboten frei zu leben, zu lieben oder zu fliegen. Die Hauptrolle spielen Orlando Bloom und Cara Delevingne. Das Idee zur Serie stammt von Travis Beacham ("Pacific Rim"). Eigentlich hätte Guillermo del Toro als Co-Autor mitmachen sollen, er sagte aber ab.

Auf Amazon ab 30. August

Kommt erst: Blood-Moon

An gleich fünf potentiellen Serien-Ablegern von "Game of Thrones" wird derzeit gearbeitet. Das erste wird "Blood-moon" heißen, und soll lange vor den Geschehnissen in "Game of Thrones" angesiedelt sein - als die Children of the Forest und die ersten Menschen gegen die White Walker kämpften. "The Long Night" war der urspüngliche Titel der Serie. Naomi Watts spielt eine der Hauptrollen, das Drehbuch stammt von Jane Goldman ("Kick-Ass", "Kingsman") und basiert auf Ideen von George R.R. Martin.

Bis die Serie zu sehen sein wird, dauert es noch: Erstmals wird nur ein Pilotfolge produziert, erst wenn dieser gefällt, eine ganze Staffel …

(c) HBO (HELEN SLOAN)

Kommt erst: The Witcher

Ex-Superman Henry Cavill spielt Geralt of Rivia in einer Adaption der fünfbändigen "Geralt"- oder auch "Hexer"-Saga des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski. Darin reist der Hexer Rivia durch die mit Märchenfiguren bevölkerten Fantasy-Lande, um gegen Bezahlung Monster und Fabelwesen zu erledigen.

Soll noch heuer zu sehen sein, voraussichtlich auf Netflix

(c) Amazon

Kommt erst: Herr der Ringe

Amazon hat eine Adaption der "Lord of the Rings"-Trilogie in Auftrag gegeben. Wer darin mitspielen und wann es gezeigt werden soll, ist noch nicht bekannt.

(c) Amazon
Kommentar zu Artikel:

Nach "Game of Thrones": Serien zum Eintauchen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.