Kein Ende der Intrigen: Drehstart für neue "Vorstadtweiber"-Folgen

Die fünfte Staffel des ORF-Erfolgsformats wird in Wien und Umgebung gedreht. Staffel vier soll im Herbst ausgestrahlt werden

Im Bild (v.li.): Regisseurin Mirjam Unger, Maria Köstlinger, Nina Proll.
Im Bild (v.li.): Regisseurin Mirjam Unger, Maria Köstlinger, Nina Proll.
Im Bild (v.li.): Regisseurin Mirjam Unger, Maria Köstlinger, Nina Proll. – ORF

Die vierte Staffel wurde noch nicht einmal gezeigt, schon geht es für die "Vorstadtweiber" um Maria Köstlinger, Nina Proll und Hilde Dalik weiter: Seit vergangener Woche wird Staffel fünf des ORF-Erfolgsformats in Wien und Umgebung gedreht. Die Drehbücher stammen erneut von Uli Bree, für die Regie zeichnen wie schon zuletzt Mirjam Unger und Harald Sicheritz verantwortlich.

Inhaltlich darf man sich den Senderangaben zufolge auf eine Erbschaft, eine finanzielle Krise, einen alten Bekannten sowie neue Gesichter einstellen. So sind etwa Dorothee Hartinger als geheimnisvolle Designerin, Regina Fritsch als ihre Assistentin sowie Alma Hasun als Journalistin und Faris Endris Rahoma als Friseur neu mit von der Partie.

Dazu gesellen sich etablierte Namen wie Juergen Maurer, Bernhard Schir, Ruth Brauer-Kvam oder Nicole Beutler und stellen sicher, dass die Intrigen weitergehen. Die ersten fünf Folgen werden noch bis August gedreht, der zweite Block folgt dann von September bis November.

"Ich freue mich, dass Figuren, die Kult geworden sind, durch Entwicklungen, die ständig überraschen, nicht nur Fernsehgeschichte schreiben, sondern auch mit vorherrschenden Klischees brechen", wird ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner in der Aussendung zitiert. Auch ORF-1-Channelmanagerin Lisa Totzauer fachte die Vorfreude bei den Fans an: "Neue Gesichter, facettenreiche Intrigen und schmutzige Skandale versprechen eine aufregende neue Staffel rund um unsere Lieblingsweiber." Staffel vier soll ab September gezeigt werden.

 

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kein Ende der Intrigen: Drehstart für neue "Vorstadtweiber"-Folgen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.