Kein Platzverbot: Opernball-Demo ist heuer ausgefallen

Keine Opernballdemo und das erste mal in diesem Jahrtausend verzichtete die Polizei auf das Platzverbot vor der Oper.

WIENER OPERNBALL 2008
WIENER OPERNBALL 2008
(c) APA (Georg Hochmuth)

Es wurde keine Opernball-Demo angemeldet oder auch nur angekündigt - das ließ die Wiener Polizei mit einer Tradition brechen: Zum ersten Mal in diesem Jahrtausend verzichtete die Exekutive auf das bereits traditionelle Platzverbot rund um das Haus am Ring am Tag des Opernballs.

Der Opernballabend gestaltete sich für die Wiener Polizei ausgesprochen ruhig, was einige Beamten auch auf die Unterstützung durch das Wetter zurückführten. Insgesamt war eine Zahl von Polizisten im unteren dreistelligen Bereich im Einsatz.

Von Demonstrationen gegen die Veranstaltung war weit und breit keine Spur.

Auch zwei angemeldete Kundgebungen am Donnerstag Abend, die sich dem Thema Iran widmeten, waren weit von der Oper entfernt. Die beiden Kundgebungen bei der 300 bzw. 39 Teilnehmer marschierten lösten sich bereits am frühen Abend auf.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kein Platzverbot: Opernball-Demo ist heuer ausgefallen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.