Toasterei Bunter Hund

Die Herren von der Weinschenke (eine gute Adresse für Burger) läuten mit der Toasterei Bunter Hund in der Praterstraße einen neuen Trend ein. Und er schmeckt.

Toasterei Bunter Hund
Toasterei Bunter Hund
Toasterei Bunter Hund – (c) Stanislav Jenis

Um es kurz zu machen: Toast ist also der neue Burger. Zumindest sieht es derzeit ganz danach aus. Nicht nur, dass er verdächtig oft in kleinen Espresso- und radaffinen Lokalen auftaucht. Jetzt haben auch zwei Herren eine eigene Toasterei eröffnet. Wobei zumindest einer davon, Nikolai Kölbl (der mit Manuel Vogler das Lokal Bunter Hund in der Praterstraße betreibt), nicht nur ein gutes Händchen für gutes Essen hat. Er hat auch einen Riecher dafür, was derzeit funktioniert. Betreibt er doch auch die Weinschenke, eine der besten (und ersten) Adressen für den Burgerhype.

Jetzt gibt es also Toast. Konkret in der Praterstraße, in einem kleinen, unkomplizierten Lokal. Gegessen wird an einem großen Stehpult oder auf den kleinen, bunten Plastiksesseln, die gleich beim Eingang rund um zwei Bierkisten, die mit einem Holzbrett zum Tisch gemacht wurden, stehen. Hier gibt es alles – außer langweiligen Schinken-Käse-Toast. Stattdessen einen köstlichen Pastrami-Toast namens Shlomo mit Roastbeef, Bergkäse, zweierlei mariniertem Rettich, roten Zwiebeln, Salat und einer dezenten Trüffelmayonnaise (9,50 Euro). Gepackt wird das Ganze in Topfenweizenbrot, das so gar nichts mit langweiligem Industrietoastbrot zu tun hat. Alles sehr fein. Hier macht sich wirklich jemand um jede einzelne Zutat Gedanken.

Auch wenn der Preis für einen Toast recht hoch erscheinen mag, irgendwie scheinen die doch recht großen Toastscheiben, die in ein braunes Papiersackerl gepackt wurden, gar nicht aufhören zu wollen. Gut so. Ein bisschen mehr klassisch, aber ebenso zu empfehlen, sei hier auch der Hawara (8,50 Euro), ein Toast mit Weißbierschopfbraten vom Mangalitzaschwein, süßsaurem Weißkraut mit Liebstöckl, Gouda, Ei und Dijonnaise. Auch Toast mit Serranoschinken, getrockneten Tomaten und Fenchel oder aber mit Sashimi-Lachs, Avocado und Wasabimayonnaise oder vegetarisch mit Taleggio, grünem Spargel und Rotweinfeigen gibt es hier. Und feinen Haussalat zum Beispiel mit flambiertem Ziegenkäse (4,50 Euro), guten Kaffee aus der Alt-Wien-Rösterei und Weitra-Bier vom Fass. Dann also jetzt Toast.

Toasterei Bunter Hund: Praterstraße 11, 1020 Wien, Mo–Sa, 11–21 Uhr, ✆ 0660/605 77 97.

diepresse.com/essen

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema