Coolinary Society: Die Foodtrends 2018

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Nina Mohimi (links) und Dani Terbu betreiben seit 2012 zusammen The Coolinary Society. Eine Agentur, die sich auf digitales Marketing und Social-Media-Consulting im kulinarischen Bereich spezialisiert hat. Ihr Spezialgebiet heißt Trending Food. Für das Schaufenster Magazin haben sie einen Report für das kommende Jahr erstellt. Den Anfang machen frische Kräuter.

Florence Stoiber
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sprouting

Das Sammeln von wilden Zutaten liegt schon länger im Trend und wird gerne mit der englischsprachigen Bezeichnung "Foraging" als neu gehyped - jetzt kommt man der keimenden Saat noch näher. Als Steigerungsstufe stellen immer mehr Restaurants ihre (Indoor)Gärten zur Schau. Der Gast hat also die Möglichkeit sich direkt von der Frische der Kräuter und Sprossen zu überzeugen und diese vielleicht sogar vorab zu kosten.

 

Instagram (fronteragrill)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Pink Food

"Millennial Pink" bleibt uns auch 2018 erhalten. Viele wird es freuen, denn es handelt sich dabei um einen sehr instagram-tauglichen Farbklecks, der sich auf mehr oder weniger natürlichen Lebensmitteln zeigen wird. Die Pink Ananas ist ein Beispiel dafür genauso wie der gerade entdeckte rosa Kakao.

Instagram (hotorgshallen)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Flüssignahrung

Säfte, Smoothies und Co. begleiten uns in konventionellen Supermärkten und Bioläden schon länger, jetzt entdecken aber auch Start-ups und Conveniencefood-Hersteller die Vorteile flüssiger Nahrung. Die aus den frühen 90-ern bekannten Proteinshakes erleben ein Revival und werden durch diverse "Superfood"-Zutaten ergänzt und fertig gemischt für unterwegs verkauft.

Instagram (huel)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Blauer Tee

Butterfly Pea Flower Tisane verändert durch die Beigabe von Zitronensaft seine Farbe - und dieses spektakuläre Farbspiel wirkt sich nebenbei auch ganz gut auf die Reichweite mancher Instagram-Accounts aus. 

Instagram (grow_your_own_)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Softeis

Im Sommer 2018 dürfen wir uns über "Soft Serve Eis" in allen möglichen Varianten freuen. Ob aus Milch oder pflanzlichen Alternativen, süß oder auch pikant bzw. auch beides zugleich. Immer beliebter wird es auch Saftreste oder Pressrückstände zu Soft Serve Eis zu verarbeiten - "zero waste"-Eis sozusagen.

Instagram (feedyourgirlfriend)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sober October

Bald sind die Zeiten, in denen man einfach nur 08/15-Saft bzw. Softdrinks bestellen kann, vorbei. Alkoholfreie Drinks sind nämlich stark im Kommen und genießen auch immer mehr Aufmerksamkeit von Barkeepern. Kein Wunder, dass es inzwischen schon alkoholfreie Spirituosen, wie das Aromenwunder Seedlip gibt.

Instagram (barrikade.wien)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Dehydrieren

Nächstes Jahr kommt einfach alles in den Dehydrator: Rübe, Zucchini, Melone, Zitrone,… unendliche Möglichkeiten und alles davon kann wunderbar online inszeniert werden. Dehydratoren sind jetzt schon die neuen Trendgeräte in der Küche.

Instagram (robsallotment)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das neue Frühstück

Frühstück liegt auch in Österreich schon länger im Trend. Neuen Aufwind erlebt die erste Mahlzeit des Tages nun durch neue sensorische Erlebnisse, die mehr „crunch“ zwischen die Zähne bringen. Es wird also knusprig und knackig. Außerdem wird die Frühstückszeit laut Hanni Rützlers Future Food Report noch weiter ausgedehnt: Early Bird Frühstück hat ausgedient, wir frühstücken jetzt den ganzen Tag. Dazu passt eine weitere Neuerung am Frühstückshimmel: die Breakfast Pizza. Klingt grauslich, kann aber richtig schön sein.

Instagram (vanelja)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Brettljause

Charcuterie Boards a.k.a Brettljausen sind ein Insta-Liebling geworden - vorausgesetzt man hat ein ausgeprägtes Deko-Talent. Gut für uns, denn was gibt es Besseres als eine richtig gute Jause. Österreichisches Comfort Food. Das Brett ist Nebensache, denn man darf es kaum noch sehen. Es wird üppig geschlichtet und wo noch Platz ist, kommen Nüsse, Obst oder (natürlich selbst) Eingelegtes oben drauf.

Instagram (thatcheeseplate)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Meal Prep

Wer es noch immer nicht glauben kann – Kochen ist in! Weil aber die Zeit, die uns am Tag zur Verfügung steht, nicht mehr geworden ist, setzt die schlaue Köchin und der effiziente Koch auf ordentliche Vorbereitung. Für diese gibt es natürlich auch einen englischen Begriff: Meal Prep. Es wird also schon am Anfang der Woche oder zumindest am Vorabend getüftelt und vorgekocht - dafür kann man auf das meist ungesunde Kantinenessen verzichten und genießt ordentliche Qualität im Office oder nach der Arbeit zu Hause.

Instagram (workweeklunch)