Das Schmalz der Weideschweine

Lang waren tierische Fette verpönt. Langsam werden sie wiederentdeckt, vor allem wenn sie von zufriedenen Schweinen stammen, wie jenen vom Handlhof.

Stundenlang rühren: Franz und Bettina Handl produzieren Grammeln, Grammel- und weißes Schweineschmalz aus Biospeck.
Schließen
Stundenlang rühren: Franz und Bettina Handl produzieren Grammeln, Grammel- und weißes Schweineschmalz aus Biospeck.
Stundenlang rühren: Franz und Bettina Handl produzieren Grammeln, Grammel- und weißes Schweineschmalz aus Biospeck. – (c) Die Presse (Clemens Fabry)

Schmalz wird bei Familie Handl nebenbei gemacht. Anders ginge es nicht. „Jeder, der vorbeigeht, rührt einmal um“, sagt Bettina Handl, nimmt den großen Kochlöffel und macht genau das. Sie führt gemeinsam mit ihrem Mann, Franz Handl, den Handlhof im steirischen Allerheiligen bei Wildon. Die Familie hält an die 35 Weideschweine, wie sie sie nennen – weil sie tatsächlich das ganze Jahr über draußen leben.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 670 Wörter
  • 7 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.02.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen