Unter 20 Euro

Ammutsøn

In der Barnabitengasse, zwischen Apollo-Kino und Mariahilfer Straße, gibt es mit dem kleinen Ammutsøn ein neues Kompetenzzentrum für Biervielfalt.

Ammutsøn
Ammutsøn
Ammutsøn – (c) Clemens Fabry

Craft Bier hat das seltene Kunststück geschafft, sich von einer Modeerscheinung zu einem Klassiker zu mausern. Natürlich haben Pale Ale, Sauerbier und Co. nicht das klassische Märzen vom Stockerl gestoßen, wenn es um den beliebtesten Bierstil der Österreicher geht. Aber die kleinen, kreativen Brauereien haben selbst im Supermarkt zu einer größeren Vielfalt im Bierregal geführt. Und auch in der Gastronomie macht sich Craft Bier bemerkbar – sei es in Form einer breiteren Bierkarte im Wirtshaus oder eigens auf Craft Bier spezialisierten Lokalen.

In Mariahilf gibt es einen Neuzugang, der zur letzteren Kategorie zu zählen ist und stolze zwölf offene Biere zur Auswahl hat. Inhaber Misho Omar, der zuvor für das Craft-Bier-Lokal Tribaun in Innsbruck zuständig war, importiert dabei hierzulande eher seltene Biere. Eine Getränke- oder gar Speisekarte gibt es in der dunklen, sympathischen Bar unweit des Apollo-Kinos nicht. Stattdessen ist zwischen Eingang und Bar ein Bildschirm angebracht, auf dem die derzeit verfügbaren Biere mit Name, Brauerei, Bierstil, verwendeter Hopfensorte, Alkoholgehalt und Herkunft angegeben werden. Man kann sich hier getrost durchkosten, immerhin werden die Biere auch in der Kostschluckgröße von 0,10 Liter angeboten. Eine Speisekarte wäre hier überflüssig, es gibt immer nur zwei (wechselnde) Sandwiches, stets ein vegetarisches und eines mit Fleisch. Zum Beispiel mit Camembert, Birne, gerösteten Zwiebeln und Preiselbeeren oder Kümmelbraten, Bergkäse, Kren und Senf (je 3,50 Euro), beide für die getränkebasierte Gastronomie durchaus in Ordnung, aber deswegen kommt man nicht hierher. Vielmehr, um etwa auf Empfehlung des Chefs ein IPA aus der deutschen Brauerei Fraugruber namens Yeast is King (2 Euro/0,10 l) zu kosten, ein dänisches Imperial IPA (Great Gig In The Sky) von Dry & Bitter oder auch ein italienisches Grape Ale (Wild Side) aus dem Hause Birrificio Rethia. Bei den heimischen Brauereien sind die Häuser Bierol (Tirol) oder Lonicum (Kärnten) vertreten. Dazu gibt es laute Rockmusik und junge, fröhliche Menschen.

Ammutsøn: 6., Barnabitengasse 10, Mo–Do 16–2 Uhr, Fr, Sa 16–4 Uhr, So 14–00 Uhr, ✆ 0664/47 99 130

www.diepresse.com/essen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.04.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema