Unter 20 Euro

Midi Café & Bistrot

Das französische Midi am Hohen Markt hat nun in der Wipplingerstraße mit dem Midi Café & Bistrot einen Ableger bekommen – derzeit noch im Soft-Opening-Modus.

Das Café Midi am Hohen Markt.
Das Café Midi am Hohen Markt.
Das Café Midi am Hohen Markt. – (c) Café Midi

Schön langsam werden sie mehr, die französischen Lokale in Wien. Natürlich, es gibt ein paar Dauerbrenner, wie das Beaulieu in der Ferstel-Passage oder das Café Francais beim Schottentor. Aber irgendwie scheint der Flammkuchen im Zuge des großen Burgerhypes mitgeschwemmt worden zu sein. Die einfache Spezialität aus dem Elsass taucht nun immer wieder öfter neben Burger, Bowls und Co. auf.

Mittlerweile sogar in einem Fitnessstudio, oder besser gesagt in dem Lokal, das zu ebener Erde untergebracht ist. Am Hohen Markt gibt es das Midi, das den Beinamen le petit déli trägt, schon länger. Mittags werden hier täglich wechselnde französische Gerichte kredenzt (auch zum Mitnehmen), nachmittags Süßes und abends (bzw. kurz vor Ladenschluss) das ein oder andere Gläschen Wein.

Jetzt haben die beiden Betreiber, Guilhem Baribeaud und Pessah Yampolsky, einen etwas größeren Ableger eröffnet, das Midi Café & Bistrot, das sich im Erdgeschoß des Fitnessstudios Holmes Place in der Wipplingerstraße (gleich vis-à-vis vom Habibi & Hawara) befindet. Noch befindet man sich in der Soft-Opening-Phase, weshalb es weder ein Straßenschild gibt noch alle Gerichte, die auf der Karte stehen. Was auch sympathisch ist, denn vieles wurde einfach aufgegessen. Da kann es schon passieren, dass man für das Huhn Tagine mit eingelegten Zitronen und Marille ebenso zu spät kommt wie für das Ratatouille mit gebackenem Ziegenkäse und Couscous (der Mittagstisch kostet jedenfalls 8,60 Euro). Oder aber dass abends der Flammkuchen und das Bœuf bourguignon aus sind. Burger gäbe es zwar, aber denen versucht man derzeit eher zu entkommen. Der Hausherr entschuldigt sich höflich und bietet an, etwas aus der Küche zu zaubern, was dann eine durchaus köstliche Mischung aus den Tagesgerichten ist. Snacks wie die Tartine Avocat (6,50 Euro), ein leider ein bisschen zaches Baguette mit dafür sehr feinem Ziegenkäse, Avocado, Apfel- und Rübenscheiben, gibt es immer. Ende des Monats soll dann die Frühstückskarte ausgebaut werden und auch Café Gourmand angeboten werden, also die Kombination aus Kaffee und vielen Mini-Desserts. Sehr nett.

Midi Café & Bistrot: Wipplingerstraße 30, 1010 Wien, täglich 8.30–22 Uhr, ✆ 0650/348 73 09 Midi

diepresse.com/essen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.06.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema