Hungry Guy Hummusbar

Das Pita-Lokal Hungry Guy hat in der Wiener Innenstadt eine Hummusbar eröffnet. Hier gibt es Hummus im Reindl mit verschiedenen Toppings sowie Wraps.

Hungry Guy Hummusbar
Hungry Guy Hummusbar
Hungry Guy Hummusbar – (c) Clemens Fabry

Es gibt Dinge, die sind ohnehin beliebt, erleben aber dennoch einen neuen Hype. Hummus zum Beispiel. Vielleicht hat es mit dem Burgerhype, der wiederum den Streetfoodhype eingeläutet hat, zu tun. Vielleicht liegt es auch an dem erfolgreichen israelischen Gastronom Eyal Shani der seine Streetfood-Kette Miznon vor zweieinhalb Jahren nach Wien gebracht und damit gefüllte Pitas populär gemacht hat. Ungefähr zeitgleich ist ebenfalls in der Wiener Innenstadt der Hungry Guy aufgetaucht, mit sehr ähnlichem Konzept, aber eben nur kurz danach. Jetzt dürfte aber wieder der Hungry Guy die Nase vorn haben. Denn der hat kürzlich auf der Tuchlauben eine eigene Hummusbar eröffnet.

Optisch sieht die Hummusbar ein bisschen wie jene neuen Lokale aus, die sich auf die eher gesunde (Mittags)küche spezialisiert haben. Sehr hell, freundlich, die Barhocker laden nicht gerade zum Verweilen ein. Muss man aber nicht, das Essen ist auch durchaus in der „To go“-Variante gedacht. Auf der Karte (oder besser gesagt der Kreidetafel hinter der Bar) steht Hummus mit allerlei Toppings (jeweils um 9,80 Euro). Da hat man etwa die Auswahl zwischen Tehina und Ei, Rindsfaschiertem, Melanzani, Champignons, Baba Ganoush oder anderen Toppings. Der Hummus wird jeweils in einem Reindl mit dem gewählten Topping und Pitabrot serviert. Die obligatorischen Granatapfelkerne als Deko dürfen nicht fehlen. Schmeckt alles sehr fein, mit einem kleinen Pitabrot kommt man aber bei so einem Reindl Hummus nicht weit. Außerdem gibt es noch Wraps mit Rindsfaschiertem oder in einer veganen Variante (Hummus, Tehina, Gemüse, Salat; um je 6,80 Euro), sowie ein paar Salate. Auch die Wraps schmecken gut (ein bisschen mild), die Fleischvariante ist reichlich mit Gemüse, Hummus und Tehina gefüllt. Dazu gibt es Trumer oder Budweiser Bier, ein paar Limonaden und Hauswein. Sehr nett. Und dass das Lokal auch optisch auf gesund macht, ist nicht verkehrt. Man fühlt sich danach zwar satt, aber nicht erschlagen.

Hungry Guy Hummusbar: Tuchlauben 19, 1010 Wien, täglich ab 11.30 Uhr, www.facebook.com/hghummusbar

www.diepresse.com/essen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.07.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema