Ein Weingarten wie im 19. Jahrhundert

Michael Wenzel setzt im Weingarten in Rust auf Stockkultur, die im 19. Jahrhundert üblich war. So soll der Furmint mehr aus dem Boden herausholen.

Michael Wenzel hat in seinem Garten Eden (so der Name der Riede) die historische Stockkultur wiederentdeckt.
Michael Wenzel hat in seinem Garten Eden (so der Name der Riede) die historische Stockkultur wiederentdeckt.
Michael Wenzel hat in seinem Garten Eden (so der Name der Riede) die historische Stockkultur wiederentdeckt. – (c) Clemens Fabry

Michael Wenzel als geschichtsinteressiert zu bezeichnen wäre eine Untertreibung. Fragt man den Winzer aus Rust nach seinem Zugang zum Weinmachen, dauert es nicht lang, und er landet bei der Geschichte: egal, ob es sich dabei um jene der autochthonen Rebsorte Furmint handelt, oder um die Stockkultur, die im 19. Jahrhundert üblich war und nun in Wenzels Weingarten wieder eingesetzt wird. Oder aber um das familiäre Weingut, das seit 1647 besteht, in zwölfter Generation geführt wird und für einige Innovationen (etwa die erste Flaschenabfüllung) verantwortlich ist.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 757 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.10.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen