Im Keller: Roter Veltliner Alte Reben 2015

Roter Veltliner.

Schließen
(c) Beigestellt

Wissen Sie, dass in ein paar Wochen in Österreich eine Europameisterschaft stattfindet und auf den Zuschauer­rängen Alkohol erlaubt ist? Von 8. bis 13. Mai matchen sich nämlich die besten Sommeliers des Kontinents. Und wer so etwas einmal hautnah erleben möchte, für den gibt es noch Tickets (sommelierunion.at/em2017). Doris und Leopold Sutter sind auf jeden Fall dabei. Das Winzerehepaar aus Hohenwarth in Niederösterreich ist nämlich quasi Gastgeber. Es zählt zu den 86 heimischen Winzern, die ihre Weine für die Bewerbe zur Verfügung stellen. Sutter steht für Veltliner in all seiner Vielfalt. Besonders der Rote Veltliner wird gepflegt. „Viele denken dabei an einen Rotwein“, erzählt Doris Sutter und meint damit natürlich nicht die Sommeliers. Tatsächlich ist der Rote Veltliner ein sehr fruchtiger, oft kräftiger Weißer, der ideal zur Wiener Küche passt. Der Rote Veltliner Alte Reben 2015 ist noch ein bisschen draller, kräftiger und einladender. Wär ich Sommelier, würde ich sagen: „Ideal zum Reisfleisch.“ Apropos: Muss ein Europameister-Sommelier auch wissen, was ein Reisfleisch ist? Ich hoffe schon.

Weingut Sutter, Roter Veltliner Alte Reben 2015, kostet 10 Euro auf shop.diepresse.com

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Im Keller: Roter Veltliner Alte Reben 2015

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.