Zum Inhalt

Symbolbild.  / Bild: (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
07.12.2018

Fröhliches Nadeln

Wie Christbäume ihr grünes Kleid auch in Zimmern möglichst lang tragen können.
von UTE WOLTRON
Lebende Steine werden gern mit ihren Verwandten verwechselt. / Bild: (c) Ute Woltron
07.12.2018

Keine Pflanzen für Ungeduldige

Die sogenannten Lebenden Steine gehören zur Familie der Mittagsblumengewächse, doch können sie leicht mit der rascher wachsenden und weniger kapriziösen Verwandtschaft verwechselt werden.
von Ute Woltron
Wir mögen sie oft nicht, aber wir brauchen sie: Insekten. / Bild: (C) Ute Woltron
01.12.2018

Das kleine Krabbeln

Wir sind in einer Zeit angelangt, in der die Insekten beschützt werden müssen wie Wale, Gorillas und andere vom Menschen gequälte Kreaturen, und jeder kann seinen Teil dazu beitragen.
von Ute Woltron
Das Insektensterben darf nicht unterschätzt werden. / Bild: (c) Ute Woltron
01.12.2018

Warum wir Insekten schützen müssen

Die Bedeutung des Insektensterbens lässt sich nicht abschätzen. Wie „Go Bugs Go“ funktioniert.
von Ute Woltron
Die philippinische Kalamansi sollte man nicht mit Pestiziden behandeln. / Bild: Ute Woltron
24.11.2018

Ohne Gift über den Winter

Insbesondere die Schildlaus macht manchen Pflanzen im Winterquartier zu schaffen. Wer ein wenig Dreck nicht scheut, bekämpft sie giftfrei mit fossilem Algenpulver.
Von Ute Woltron
Zitronengras im Glas.  / Bild: (c) Ute Woltron
18.11.2018

Im Anfang ist die Wurzel

Warum Köchinnen und Teetrinker unbedingt einen Zitronengras-Stock am winterlichen Fensterbrett brauchen, und wie sie am einfachsten dazu kommen.
von Ute Woltron
Die blauen Stunden halten sich an den Sonnenstand. / Bild: (c) Ute Woltron
10.11.2018

Sommerzeit oder Winterzeit?

Wobei es Letztere bei vernünftiger Betrachtung gar nicht gibt.
von Ute Woltron
Nicht alle Pflanzen durften so herrlich wie Rosen. / Bild: Ute Woltron
10.11.2018

Aasblumen: Über Duft und Gestank

Kein Bett aus Rosen kann eine U-Bahn-Fahrt neben ungewaschenen Menschen sein, doch auch im Pflanzenreich gibt es Dufter und Stinker, wobei Letztere jedoch seltener als Erstere sind.
von Ute Woltron
Wer die Wörter nicht kennt, kann die Vögel auch nicht benennen.  / Bild: (c) Ute Woltron
03.11.2018

Es war der Kranich

Wer die Dinge nicht mehr benennen kann, der kennt sie auch nicht mehr. Kraniche mit Störchen zu verwechseln, das darf nicht sein.
von Ute Woltron
Elf Jahre lang hat Eva Gruber das Ufer der Schwarza mit Kunstwerken bestückt.  / Bild: (C) Ute Woltron
03.11.2018

Der Schotter der Schwarza als Zeichenblatt

Eva Gruber macht Land-Art mit Laub, Wasser, Stein und anderen vergänglichen Elementen.
von Ute Woltron
Eier sind für einen guten Likör unerlässlich. / Bild: (c) Ute Woltron
27.10.2018

Zeit für Eierlikör

Der Garten liefert nicht nur Früchte und Gemüse, sondern auch eine der wichtigsten Zutaten für den süßen Seelentröster des Winters, die Eier zum Likörmachen.
von Ute Woltron
Mondblumen gehören zu den exotischen Schlingpflanzen des Gartens. / Bild: (c) Ute Woltron
27.10.2018

Experiment gelungen

Zehn Mondblumensamen für die Gartenkralle-Leserschaft liegen bereit.
von Ute Woltron
Der Essigbaum zeigt im Herbst noch einmal seine Schönheit.  / Bild: (c) Ute Woltron
20.10.2018

Der Essigbaum, die Schönheitskönigin des Herbstes

Diesen Titel verdient jetzt im Herbst eindeutig der knallig gelb-rote geschlitztblättrige Essigbaum.
von Ute Woltron
Der Asiatische Marienkäfer sucht die Wärme. / Bild: (c) Ute Woltron
13.10.2018

Tierische Invasionen

Im Herbst suchen nicht nur die Marmorierten Baumwanzen in unappetitlichen Massen die Wärme, auch Asiatische Marienkäfer und Mäuse überwintern lieber in menschlicher Behausung als im Freien.
von Ute Woltron
Die Dillsamen sind bereits eingebracht. Aber im Garten wartet noch einiges.  / Bild: (c) Ute Woltron
08.10.2018

Herbstliches Faschieren: Das Gartenvolk ist in Eile

In Zeiten der Ernte der letzten Tomaten, noch zu verarbeitendem Wurzelgemüse und auch Nüssen kann der Fleischwolf, dieses unterschätzte Arbeitsgerät, ausgesprochen hilfreich sein.
von Ute Woltron
Giersch, ein vitaler Wucherer. / Bild: (c) Ute Woltron
22.09.2018

Trio infernal

Drei Beikräuter, die keiner braucht.
Von UTE WOLTRON
Eine abblühende Rose.  / Bild: (c) Ute Woldtron
22.09.2018

Fleiß und Konsequenz

Wer ein schönes Gärtchen haben will, kommt nicht umhin, sich die Hände dreckig zu machen und ordentlich zu schuften, alles andere ist Mumpitz.
Von Ute Woltron
Anspruchsvoll, aber prächtig. / Bild: (c) Ute Woltron
15.09.2018

Asiatische Eleganz

Der Blumenhartriegel ist nicht einfach zu ziehen.
von Ute Woltron
Aus Früchten des Blumenhartriegels bereitet man in Asien Marmeladen, Gelees und Liköre. / Bild: (c) Ute Woltron
15.09.2018

Dirndl auf Japanisch

Die asiatischen Blumenhartriegel liefern Früchte, über deren Geschmacksqualitäten man wahrlich streiten kann – und an die sich bisher nur wenige Wagemutige herantrauen.
von Ute Woltron
Farbige Beeren etwa bieten auch im Winter reizvolle Anblicke. / Bild: (c) Ute Woltron
08.09.2018

Auge statt Schere

Der Winter kommt zwar noch nicht so bald, aber wer verhindern will, dass der Garten grau, kahl und langweilig wird, muss die richtigen Pflanzen setzen und die Gartenschere besser ruhen lassen. ?
von ute woltron
Auf dem Pflanzengroßmarkt entdeckt: Alocasia zebrina. / Bild: (c) Ute Woltron
01.09.2018

Zebra mit Tränen

Achtgeben aufs Parkett: Alokasien sind Zimmerpflanzen mit Gefahrenpotenzial. Die eleganten Aronstabgewächse mit den prachtvollen Riesenblättern gibt es in diversen Sorten.
von Ute Woltron
Kleinstrauchrosen sind genügsam und sorgen für Farbe im Garten.  / Bild: (C) Ute Woltron
25.08.2018

Zwerge und Feen

Wer es gern bequem hat und trotzdem in einem duftig bunten Garten leben will, sollte sich mit dauerblühenden Kleinstrauchrosen umgeben.
von Ute Woltron
Der Birnengitterrost macht sich auf Birnbäumen schon ab dem Frühjahr bemerkbar. / Bild: (c) Ute Woltron
11.08.2018

Buntes Laub im Hochsommer

Dieses tragen häufig vom Birnengitterrost gequälte Birnbäume, doch keine Angst, der Rostpilz ist ein vergleichsweise kleines Übel.
von Ute Woltron
Sollten Sie hierzulande einer Ringelnatter begegnen, fürchten Sie sich nicht, freuen Sie sich lieber. / Bild: (c) Ute Woltron
11.08.2018

Gefräßige Schönheit

Die auch hierzulande heimische Barrenringelnatter wurde als eigene Art identifiziert.
von Ute Woltron
Bild: (c) Ute Woltron
04.08.2018

Mutter Gottes Gläschen

Die weniger beliebten Windengewächse sind die heimischen Acker- und Zaun-Winden.
von Ute Woltron
Die nachtblühende Mondblume mit ihren riesigen weißen Blüten.  / Bild: (c) Ute Woltron
04.08.2018

Schöne der Nacht

Alle Prunkwinden sind schön, doch die Sensationellste ist die nachtblühende Mondblume, die mit stark duftenden Trichterblüten zweibeinige sowie geflügelte Nachtschwärmer erfreut.
von Ute Woltron
Hummeln zählen zu den effizientesten Bestäubern in der Insektenwelt. / Bild: (c) Ute Woltron
28.07.2018

Pelzige Flieger gesucht

Die Hummelmeldeseite bittet um regen Zulauf von Zweibeinern.
von Ute Woltron
Ohne Insekten würde es keine blühende Landschaft geben.  / Bild: (c) Ute Woltron
28.07.2018

Bestäuber in der Krise

Es wäre ein Insektentraum, würden Kommunen in großem Stil Brachen, Weg- und Straßenränder zu summenden Lebensräumen veredeln. Lasst uns gleich damit beginnen.
von Ute Woltron
Die Lilie wird seit Jahrtausenden geschätzt – auch wegen ihres betörenden Duftes. / Bild: (c) Ute Woltron
21.07.2018

Nachts im Duftgarten

Drei besonders gut duftende Blütenpflanzen für warme Abende verströmen derzeit ihr süßes Aroma, doch nicht allen bekommt der intensive Geruch von Engelstrompete, Lilie und Tabak.
von Ute Woltron
Der Phlox (auch Flammenblume) duftet tagsüber. / Bild: (c) Ute Woltron
21.07.2018

Duftig untertags

Nicht nur starke Farben, sondern auch zarte Düfte bringt der Phlox in den Sommergarten.
von Ute Woltron
Stockrosen sind nicht besonders langlebig, können aber bis zu drei Meter hoch werden. / Bild: (c) Ute Woltron
14.07.2018

Meine Seele ist in Eile

Noch liegt uns der Sommer in voller Pracht zu Füßen, doch auch seine Tage sind bereits wieder gezählt. Aber jetzt feiern wir erst einmal die Zeit der Stockrosen, denn sie stehen gerade in voller Blüte.
von Ute Woltron