Michael Jackson verkauft Neverland-Ranch

Für für rund 35 Millionen Dollar ging das verschuldete Anwesen an eine amerikanische Investment-Firma. An dieser ist der "King of Pop" selbst beteiligt.

(c) AP (MARK J. TERRILL)

Pop-Legende Michael Jackson gehört nur noch ein Teil seiner Neverland-Ranch. Wie die Zeitung "Santa Ynez Valley News" am Mittwoch (Ortszeit) berichtete, hat der einstige "King of Pop" sein kalifornisches Anwesen bei Santa Maria für rund 35 Millionen Dollar (27,9 Mio. Euro) einer Investment-Firma übertragen, an der er selbst Anteile hat. Eine beteiligte Firma hatte im Mai eine Millionen-Hypothek übernommen, die auf dem Anwesen lastete, und es damit vor einer drohenden Zwangsversteigerung gerettet. Was jetzt aus der Neverland-Ranch werden soll, ist aber noch nicht klar.

Jackson hatte die riesige Anlage im bergigen Hinterland 1987 für 30 Millionen Dollar gekauft. Auf ihr stehen unter anderem ein Landschloss und ein Vergnügungspark. Der Sänger selbst lebt seit 2005 nicht mehr auf der Ranch. Nach seinem Freispruch vom Vorwurf des Kindesmissbrauchs hatte er sich zunächst in das Golfemirat Bahrain zurückgezogen. Inzwischen lebt der 50-Jährige aber wieder in den USA.

(Ag.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema