Kino-Gala: Paul Morrissey bei Filmball geehrt

Der US-amerikanische Regisseur und Produzent bekam den Preis für sein Lebenswerk. Prämiert wurde auch der ungarische Oscar-Film „Son of Saul“.

B�lent Sharif Paul Morrissey und Peter Windhofer beim 7 Filmball Vienna 2016 im Wiener Rathaus Wi
B�lent Sharif Paul Morrissey und Peter Windhofer beim 7 Filmball Vienna 2016 im Wiener Rathaus Wi
Die Preisträger des siebten Vienna Filmballs im Rathaus – (c) imago/Future Image (imago stock&people)

Der Imagewandel des Vienna Filmball vom Society-Event für vornehmlich deutsche Starlets zu einem cineastischen Branchentreff schreitet voran. Nach Schauspieler Dieter Hallervorden im vergangenen Jahr wurde heuer der US-amerikanische Regisseur und Produzent Paul Morrissey für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der 78-Jährige, der den Preis am Freitagabend im Rathaus sichtlich bewegt entgegennahm und sich „sehr geehrt“ zeigte, prägte das amerikanische Kino der 1960er- und 70er-Jahre – etwa durch Produktionen für den Künstler Andy Warhol. Überreicht wurde ihm die Trophäe vom österreichischen Regisseur und Professor an der Wiener Filmakademie, Peter Patzak. Die beiden kennen einander seit Jahrzehnten. Zu den weiteren Preisträgern des Abends gehörten der österreichische Schauspieler Peter Windhofer („Best Shootingstar“ für die ABC-Serie „The Quest“), der deutsch-türkische Serienstar Bülent Sharif („Produktion des Jahres“ für die TV-Serie „Lena Lorenz“) und das ungarische KZ-Drama „Son of Saul“ („Bester Film“) von László Nemes Jeles, das in diesem Jahr bereits den Oscar und Golden Globe als bester ausländischer Film bekam. Abgeholt wurde der Preis von den beiden Produzenten, Gabor Rajna und Judit Stalter, die sich dafür bedankten, dass „die Stimme des Films gehört wird“.

 

„In welche Richtung wir gehen“

Organisiert wurde der Filmball zum zweiten Mal vom deutschen Unternehmer Manfred Schoedsack, der bei seiner Begrüßung die Entwicklung der Veranstaltung zu einer Plattform für qualitätsvolle Filme und Filmemacher betonte. „Ich habe mich in das Projekt Vienna Filmball verliebt und freue mich, dass wir mit Paul Morrissey ein eindeutiges Zeichen gesetzt haben, in welche Richtung wir gehen“, sagte der 33-Jährige und kündigte an, mit dem Erlös des Balls erneut den österreichischen und deutschen Kinderschutzbund zu unterstützen.

Durch den Abend führte TV-Moderator Norbert Oberhauser. Unter den weiteren Gästen waren unter anderem TV-Moderator Alexander Mazza, Filmproduzent Norbert Blecha und die Schauspieler Kostja Ullmann, Janin Reinhardt, Mike Galeli, Mariella Ahrens und Mark Keller. Das ehemalige Topmodell Werner Schreyer, mittlerweile 46, kam mit seinem Sohn Marlon, ebenfalls Modell. Für die Show-Einlagen sorgte Roxanne Rapp, die vor den Augen ihres Vaters Peter Rapp zu den größten Hits von Falco tanzte.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.04.2016)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kino-Gala: Paul Morrissey bei Filmball geehrt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.