Theater für Kleine und Kleinste

Katharina Schrott kuratiert in Salzburg das Kindertheaterfestival Bim Bam. Es ist das einzige in Österreich, das schon Einjährige anspricht.

Toihaus Theater
Toihaus Theater
(c) Kristof Vrancken

Ohren und Augen auf!“ Mit dieser Einladung an das Publikum beginnen die Vorstellungen eines ungewöhnlichen Theaterfestivals, das am 4. März in Salzburg eröffnet wird. Bei Bim Bam wird für sehr junge Menschen gespielt, gesungen oder getanzt: Es sind Kinder ab einem Jahr, die sich die Vorstellungen ansehen. Das Toihaus-Theater in Salzburg veranstaltet das alle zwei Jahre stattfindende Festival heuer zum sechsten Mal. Bis 1. April präsentieren elf Theatergruppen aus fünf Nationen ihre Stücke für die Kleinsten. Ausgewählt hat die Produktionen die Salzburgerin Katharina Schrott, die das 2007 gegründete Festival des Toihaus-Theaters erstmals allein kuratiert. „Kinder sind kein einfaches Publikum“, weiß die Tänzerin und Choreografin, die für Bim Bam vorübergehend von der künstlerischen zur organisatorischen Seite gewechselt hat: „Sie sind anarchistisch und hedonistisch.“ Aber genau das mache den Reiz aus: Wenn ein Stück die Kinder emotional nicht erreicht, dann kommt das als Feedback anders als bei Erwachsenen recht schnell zurück. Dafür ist aber auch die Freude, wenn alles glückt, umso größer.

„Es sind berührende und schöne Momente“, schwärmt Schrott von den Reaktionen der jungen Zuseher. Sie achte bei der Auswahl der Produktionen aber auch darauf, dass auch die Erwachsenen etwas mitnehmen können und ihren Spaß haben. Die Unmittelbarkeit der kindlichen Reaktionen ist für die Salzburgerin der Grund, warum in den vergangenen Jahren bekannte Künstler verstärkt bewusst auch Theater für Kinder machen. Zu Bim Bam wird beispielsweise der Tänzer und Choreograf Florian Bilbao mit seinem Stück „fliegen & fallen“ von der Schaubühne Berlin kommen, wo er für Falk Richter auf der Bühne steht. Die Opernsängerin Marie-Christiane Nishimwe kann man sonst auch am Burgtheater hören, in Salzburg ist sie mit „Mama singt Geschenke“ zu Gast.

Die Wertschätzung für Theater für Kinder ist in den vergangenen Jahren gestiegen, findet Schrott. Im Salzburger Toihaus-Theater unter seiner künstlerischen Leiterin, Myrto Dimitriadou, waren die Stücke für Kinder immer schon in Augenhöhe mit den Produktionen für Erwachsene. Vielleicht ist es deshalb auch kein Zufall, dass das erste – und bisher einzige – Theaterfestival für Kleinstkinder in Österreich in Salzburg stattfindet. Gearbeitet wird dabei viel mit Pantomime, Körpersprache oder Musik, aber auch Text. Schrott bringt als Kuratorin viel Erfahrung als Künstlerin mit. Die Mutter von zwei achtjährigen Zwillingsmädchen hat schon als kleines Kind immer getanzt und sich verkleidet, mit ihren Eltern – beide Musiker – war sie als Fünfjährige schon im Toihaus-Theater zu Gast. Als 13-Jährige entdeckte sie den zeitgenössischen Tanz, studierte in Wien, New York und später an der School for New Dance Development. Der Liebe wegen kehrte sie in ihre Heimat zurück, fasste als Tänzerin und Choreografin am Toihaus-Theater Fuß. Bei dieser Biografie lag das Motto des diesjährigen Festivals nahe, das ihr ihre Vorgängerin und Festivalinitiatorin, Helga Gruber, noch mit auf den Weg gegeben hat: „Musik liegt in der Luft“.

Für die Eltern, die mit ihren Kleinen in die Vorstellungen kommen, hat sie einen Rat: „Entspannt Euch!“ Dann können auch die Kinder die Vorstellung so richtig genießen. Und wenn ein Kind im Augenblick gar keine Lust auf Theater hat, dann darf man auch während der Aufführung wieder gehen. Aber das kommt ohnehin so gut wie nie vor. Denn meistens erstaunen die kleinen Knirpse ihre Eltern am allermeisten. Sie bleiben 30 oder 40 Minuten gebannt auf ihren Plätzen – etwas, was sie sonst nie aushalten. Ein schöneres Kompliment könnte das kleine Publikum den Künstlern gar nicht machen, findet Schrott.

AUF EINEN BLICK

Bim Bam, das 6. internationale Theaterfestival für Klein(st)kinder, findet vom 4. März bis 1. April 2017 statt. Vorstellungen gibt es nicht nur im Toihaus-Theater, sondern auch an anderen Spielstätten in Stadt und Land Salzburg, Oberösterreich und Bayern. Das Toihaus-Theater wird beim Festival seine Eigenproduktionen „kartOOOn“, „Du, ein Sandkorn und ich“ sowie „C . . . wie Chamäleon“ zeigen. Insgesamt gibt es elf Produktionen aus fünf Ländern, einige Termine sind schon ausverkauft. www.toihaus.at/bimbam

Merken

("Die Presse", Print-Ausgabe, 01.03.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Theater für Kleine und Kleinste

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.