Gerald Matt: Ein Trostpreis mit Haltung

Am Donnerstag bekommt Ex-Kunsthallen-Direktor Gerald Matt das Goldene Verdienstzeichen Wiens. Die Rede hält (wieder) Michael Köhlmeier.

Ein bisschen mehr Flaneur sein im Leben, das kann Gerald Matt mittlerweile auch genießen. Wie hier im Cafe Prückel am Tag vor der Ehrung.
Ein bisschen mehr Flaneur sein im Leben, das kann Gerald Matt mittlerweile auch genießen. Wie hier im Cafe Prückel am Tag vor der Ehrung.
Ein bisschen mehr Flaneur sein im Leben, das kann Gerald Matt mittlerweile auch genießen. Wie hier im Cafe Prückel am Tag vor der Ehrung. – (c) Die Presse (Clemens Fabry)

Es sind manchmal die kleinen Momente im Leben, die Genugtuung verheißen. Ein kleines Lächeln erzählt davon, das Gerald Matt auf den Lippen trägt bei der Antwort auf die Frage, ob er das Goldene Verdienstzeichen der Stadt Wien nicht lieber schon von der neuen Kulturstadträtin, Veronica Kaup-Hasler, entgegengenommen hätte. Nein, der scheidende Kulturstadtrat, Andreas Mailath-Pokorny, passe schon, das sei doch eine schöne Geste, so Matt. Die Ehrung morgen sollte man sich jedenfalls nicht entgehen lassen. Treffen hier schließlich zwei Protagonisten zusammen, die sich alles andere als immer grün waren.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 611 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.05.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen