Jan Ullrich wird in Psychiatrie von Experten beobachtet

Der frühere Radprofi wurde vorübergehend festgenommen, weil er in einem Nobelhotel eine Escort-Dame attackiert und verletzt haben soll.

Jan Ullrich
Jan Ullrich
Jan Ullrich – imago/Nordphoto

Der frühere Radprofi Jan Ullrich wird nach seiner Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung von Experten beobachtet. Es liege nun in der Verantwortung der Fachkräfte, über das weitere Vorgehen zu entscheiden, sagte eine Sprecherin der Polizei in Frankfurt am Main. Ullrich war nach seiner vorübergehenden Festnahme in einem Frankfurter Hotel am Freitagabend in die psychiatrische Klinik gebracht worden.

Aufgrund des "seelischen und körperlichen Zustands" des 44-Jährigen habe es keine andere Wahl gegeben, sagte die Polizeisprecherin. Wie lange Ullrich in der Klinik bleibt, war zunächst unklar.

Der frühere Radprofi war am Freitag in Frankfurt vorübergehend festgenommen worden, weil er in einem Nobelhotel eine Escort-Dame attackiert und verletzt haben soll. Gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Der 44-Jährige soll in dem Hotel mit der Frau in einen Streit geraten sein und sie daraufhin attackiert und gewürgt haben.

Ullrich stand zur Tatzeit nach Angaben der Staatsanwaltschaft unter "erheblichem Alkohol- und Drogeneinfluss". Ullrich soll laut "Bild"-Zeitung am Donnerstagabend nach Frankfurt gereist sein, um eine Therapie aufzunehmen. Erst vor wenigen Tagen war der 44-Jährige wegen eines Zwischenfalls auf dem Grundstück des Schauspielers Til Schweiger auf Mallorca in die Schlagzeilen geraten.

Ulrich hatte 1997 als bisher einziger deutscher Radrennfahrer die Tour de France gewonnen, 2000 wurde er in Sydney Olympiasieger. Später sah er sich mit Dopingvorwürfen konfrontiert und wurde 2006 von der Tour de France ausgeschlossen. 2007 beendete er seine Karriere.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Jan Ullrich wird in Psychiatrie von Experten beobachtet

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.