Mein Samstag

Ein Hamster namens Ritter

Mein Lieblingsbär hieß Kleiner, weil er sehr, äh, klein war.

Schließen
(c) APA/AFP/FREDERICK FLORINN)

Mein größerer Bär hieß Michi. Und der zweite große Bär hieß, nun, auch Michi. Wenn man von dieser frühkindlichen Namensgebung auf mein späteres Kreativpotenzial schließt, steige ich wahrscheinlich nicht allzu gut aus. Warum ich das erzähle? Weil das Kind die Namen für seine Stofftiere origineller, wenn auch nicht unbedingt nachvollziehbarer vergibt. Die Tiere müssen auch damit leben, dass sie immer wieder umbenannt werden, aber Flexibilität ist heute ja in allen Bereichen gefragt. Deswegen hört der Hamster derzeit nicht mehr auf „Hamsti“, sondern auf den Namen „Ritter“. „Wo ist Ritter?“ (ohne Artikel) ruft das Kind, und was genau Ritter, ein Stofftier mit Kindchenschema und ohne Fähigkeit, selbstständig gerade zu stehen, so ritterhaft macht, ist mir noch immer nicht ganz klar.

Der bei uns im Sommer in der Wohnung gestrandete Grashüpfer bekam, die Zeit drängte, da die böse Mutter darauf bestand, dass er den Haushalt wieder verlassen musste, den nicht sehr originellen Namen Grasi. Beim Wandern sind wir vor einigen Wochen einer Herde Ziegen begegnet. Eine Freundin des Kindes gab einer Ziege den treffenden Namen „Schiefzahn“. Das Kind reagierte erbost über diesen so gemeinen Namen. Woraufhin die Ziege mit dem schiefen Gebiss formerly known as Schiefzahn sogleich den poetischen Namen Seidenfellchen bekam, seine Ziegenkollegen die Namen Kleeblättchen und Frechauge. Und auch unsere dauergrantelnde Stofftierkatze English Cat, aufmerksame Leser werden sie kennen, heißt, wie ich neulich erfahren habe, gar nicht nur English Cat, sondern: English Cat Mathilda Lachs. Weil sie nämlich so gern Fisch mag. (Nein, das erklärt das Mathilda noch nicht.)

Aber warum auch nicht Mathilda? Neulich hat mich eine Freundin des Kindes mit ihrem Krokodil erschrecken wollen, das mich ganz furchterregend angeknurrt hat. (Knurren Krokodile?) Oh, sagte ich erschrocken, wie heißt denn dieses furchteinflößende Tier? Anna, sagt das Mädchen. Anna, das gefährliche Krokodil. Ritter, der Hamster, zittert bestimmt vor Angst.

E-Mails an: mirjam.marits@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.11.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Ein Hamster namens Ritter

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.