Stadtbild

Wien muss Welthauptstadt der Toilettenmusik werden!

Ein Opern-WC ohne Strauss-Walzer? Nicht mit uns: Rettet die heimische Entleerungskultur!

Typisch wienerisch? Opera Toilet Vienna, Opernpassage.
Typisch wienerisch? Opera Toilet Vienna, Opernpassage.
Typisch wienerisch? Opera Toilet Vienna, Opernpassage. – (c) Freitag

Es war eine Nachricht von bewegender Bedeutung, die uns da vergangene Woche ereilte. „Das ist das sozialistische Wien!“, postete einer voller Empörung; ein anderer wiederum verlangte nach einer Intervention des Bundesdenkmalamts. Und selbst aus der sonst so zurückhaltenden Rathaus-Opposition ließ sich deutliche Kritik vernehmen: Der drohende Verlust betreffe „eine Institution“, die „unbedingt in der bestehenden Form erhalten bleiben“ müsse. Was war geschehen? Hatte die Stadtverwaltung den Abriss des Stephansdoms angeordnet – oder die Lipizzaner in Rappen umgefärbt?

Nichts von alledem, und doch jede Erregung wert: Eine magistratische Verschwörung gegen die Opera Toilet Vienna ist aufgeflogen, Sie wissen schon, jenes so hinreißend originelle Örtchen in der Wiener Opernpassage, in dem man sich – wie charmant – zu Walzerklängen erleichtern kann. Wasserlassen „An der schönen blauen Donau“, Darmentleerung mit „Rosen aus dem Süden“. Dieses Kleinod einer typisch wienerischen Verdauungskultur solle, nach dem Willen der Magistratsabteilung 48, „an eine neue, hochwertige und serviceorientierte Produktlinie“ angepasst werden, wurde kolportiert. Edelstahl statt Johann Strauss gewissermaßen.

Dass in diesem Zusammenhang von einem „Toilettenkonzept“ der Stadt die Rede war, in das die Opera Toilet nicht passe, vermochte die Gemüter nicht wirklich zu beruhigen. Sicher, besser irgendein Konzept als gar keines, aber wo es um unsere Toilettenidentität geht, da ist Widerstand gegen jede Form obrigkeitsstaatlicher Diktate erste Bürgerpflicht.

Schützt heimisches Kulturgut – rettet die Opera Toilet Vienna! Und dabei darf's nicht bleiben: Wien muss Welthauptstadt der Toilettenmusik werden! Harnen mit Haydn! Koten mit Korngold! Wie schön wird Wien dann erst sein.

E-Mails an: wolfgang.freitag@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.05.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Wien muss Welthauptstadt der Toilettenmusik werden!

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.