CreativeClass: Kreative Köpfe

DiePresseSchaufenster
Text: Christina Lechner

Flora Miranda für Rado.
Die in Antwerpen ansässige ­österreichische ­Designerin Flora Miranda hat sich mit dem Kleid ­„Time Warp“ mit dem Thema Zeit beschäftigt.

(c) Kramar/Kollektiv Fischka

Flora Miranda für Rado.

Im Schaufenster der Rado-Boutique in Wien war es ­bereits im Mai zu ­sehen, da war Miranda noch ­Anwärterin auf den ­Rado Star Prize Austria, der im Zuge der Vienna ­Design Week im Herbst vergeben wurde. Die ­Designerin machte das Rennen.

(c) Kramar/Kollektiv Fischka

Clemens Auer.

Innovation im Gebrauch und in der Form. Dem hat sich ­Designer Clemens Auer ­verschrieben.

(c) Beigestellt

Clemens Auer.

Die Herausforderung ­dabei: altbekannte Archetypen wie etwa eine ­Pinzette oder eine Leiter (im Bild: ein Beistelltisch) komplett neu zu denken und dabei die ­Zweckdienlichkeit nicht aus den Augen zu verlieren.

(c) Beigestellt

Majavia.

Die beiden Wienerinnen ­Svenja Kalthoff und Magdalena Wagner haben im Oktober ihren Onlineshop für personalisierte Reiseaccessoires ­lanciert. Passhüllen und Kosmetiktaschen gibt es bisher, das Sortiment wird laufend ­erweitert. 

(c) Lisa Maria Leutner

Majavia.

Hergestellt werden die Accessoires aus recyceltem Leder, das aus Lederresten und Naturlatex entsteht.

(c) Lisa Maria Leutner

Eigensinnig und Atelier Obstiné.

Vor fünf Jahren gründeten Stefanie Hofer und Toni Woldrich den Designstore Eigensinnig am Wiener Sankt-Ulrichs-Platz, der sich auf Originalität, Individualität und Handwerkskunst spezialisiert hat.

(c) Leonardo Ramirez Castillo

Eigensinnig und Atelier Obstiné.

Zum Jubiläum wartet man jetzt auch mit einem eigenen Label namens Atelier Obstiné auf.

(c) Leonardo Ramirez Castillo

„Zippelin“ von Freitag.

Das Züricher Unternehmen Freitag, das für seine Taschen aus Lkw-Planen bekannt ist, will auch den Reisemarkt erobern.

(c) Beigestellt

„Zippelin“ von Freitag.

Und zwar mit „Zippelin“, einem aufblasbaren Trolley. Die Idee wurde mittels Kickstarter-Kampagne präsentiert. Schon am ersten Tag war das Finanzierungsziel erreicht.

(c) Beigestellt
Kommentar zu Artikel:

CreativeClass: Kreative Köpfe

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.