Die wichtigsten Leitindizes

Volatilitätsindizes: Der Index, der die Nervosität der Anleger misst

Einer der wichtigsten Kursschwankungsindizes ist der US-amerikanische VIX. Wenn er steigt, bedeutet das meist fallende Aktienkurse. Im Vorjahr war die Nervosität an den Börsen so gering, dass viele gegen den VIX spekuliert haben. Das war keine gute Idee, wie sich zeigte.

Einer der wichtigsten Kursschwankungsindizes ist der US-amerikanische VIX.
Schließen
Einer der wichtigsten Kursschwankungsindizes ist der US-amerikanische VIX.
Einer der wichtigsten Kursschwankungsindizes ist der US-amerikanische VIX. – (c) Quelle: Bloomberg (Stand: 9.2.) / Grafik: "Die Presse"

Wien. Der VIX gilt als Fieberthermometer für die Nervosität der Anleger an der US-Börse. Aktienindex ist er zwar keiner, Schlagzeilen hat er zu Beginn der Vorwoche, als die Börsen abstürzten, dennoch gemacht. Er hat nämlich an nur einem Tag den prozentuell steilsten Anstieg seiner Geschichte erlebt, und das hat viele Investoren, die ihn „geshortet“ haben, also auf einen fallenden VIX-Index gewettet haben, kalt erwischt.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 460 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.02.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen