Aktien für Menschen im mittleren Alter interessant

Junge Leute sehen Bildungslücken beim Thema Haushaltsbudget.

Themenbild: Bildungslücken beim Thema Haushaltsbudget
Schließen
Themenbild: Bildungslücken beim Thema Haushaltsbudget
Themenbild: Bildungslücken beim Thema Haushaltsbudget – (c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)

Wien. Kennen sich die Leute in Sachen Finanzen zu wenig aus? Bei einer in Deutschland im Auftrag von Union Investment durchgeführten Emnid-Befragung verpassten die Befragten der Bevölkerung diesbezüglich die Note 2,5 (bei sechs möglichen Noten).

Wo die Menschen bei sich selbst die größten Bildungslücken sehen, hängt vom Lebensalter ab. Während 14- bis 19-Jährige bei den Themen Schulden, Ratenzahlung und Haushaltsbudget die größten Wissensdefizite eingestehen, fühlen sich 20- bis 29-Jährige über Versicherungen und 30- bis 39-Jährige über Aktien und Fonds schlecht informiert. Bei den 40- bis 49-Jährigen rückt das Thema Altersvorsorge ins Zentrum.

Der gesamten Bevölkerung (also nicht nur sich selbst) attestiert man Nachholbedarf vor allem in den Bereichen Altersvorsorge sowie Schulden und Haushaltsbudget. Das deckt sich auch mit der Einschätzung von Experten (Lehrern, Verbraucherschützern, Finanzberatern etc.). Doch gibt es auch Differenzen: 33 Prozent der Bevölkerung, aber 53 Prozent der Experten halten mehr Bildung im Bereich Aktien und Fonds für nötig. Offen bleibt, ob die Befragten ihr Wissen in diesem Bereich für hoch genug einstufen oder ob sie das Thema für wenig relevant halten. (red.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Aktien für Menschen im mittleren Alter interessant

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.