Der saudische Prinz und seine Aktien

Die Verhaftung von Walid bin Talal zieht Kreise. Apple, Citigroup, Dubai, Ölpreis und Goldman Sachs sind indirekt betroffen.

Saudi Prince Al-Walid bin Talal attends 24th Janadriya Heritage and Culture Festival in Riyadh
Schließen
Saudi Prince Al-Walid bin Talal attends 24th Janadriya Heritage and Culture Festival in Riyadh
Al-Walid bin Talal – (c) REUTERS (Fahad Shadeed)

New York. Mit der Transparenz ist das in Saudiarabien so eine Sache, und die Kingdom Holding von Walid bin Talal ist da nur bedingt eine Ausnahme. Auf der Website der Investitionsfirma findet man ein Foto von Anfang Oktober, das den Prinzen mit Lloyd Blankfein, dem womöglich mächtigsten Banker, in Riad zeigt. Mit Goldman Sachs und deren Chef habe Kingdom eine „lang bewährte“ Verbindung. Weiters brüstet sich Kingdom mit seinen Investments: Apple, Citigroup, eBay, Motorola, Time Warner, Twitter, Four Seasons.

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 802 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.11.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft