Bitcoin-Turbulenzen scheiden die Geister

Der Kurs von Bitcoin hat sich in nur einem Jahr verzehnfacht. In der Vorwoche ist er stark gefallen. Während die einen vor einer Blase warnen, glauben andere, dass ein Bitcoin in zehn Jahren 50.000 Dollar kosten könnte.

FILE PHOTO: A Bitcoin (virtual currency) coin is seen in an illustration picture taken at La Maison du Bitcoin in Paris
Schließen
FILE PHOTO: A Bitcoin (virtual currency) coin is seen in an illustration picture taken at La Maison du Bitcoin in Paris
Themenbild: Bitcoin – (c) REUTERS (Benoit Tessier)

Wien. In nur zwei Tagen ist der Kurs der digitalen Währung Bitcoin um 16 Prozent eingebrochen. Während am vergangenen Mittwoch ein Bitcoin zeitweise um 7880 Dollar gehandelt wurde, erhielt man am Freitagabend nur 6600 Dollar für eine Einheit der digitalen Währung. Ein solch steiler Kurssturz in nur zwei Tagen würde Aktionäre beunruhigen. Die Inhaber von Bitcoin sind solche Schwankungen gewöhnt. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Bitcoin-Kurs einbricht, um kurz danach ein neues Allzeithoch zu erklimmen. Seit einem Jahr hat sich der Kurs verzehnfacht.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 578 Wörter
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.11.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft