Wenn Zentralbanker unerwartet sprechen

Mit ein paar Worten bewegen Gouverneure wie Ewald Nowotny den Euro innerhalb von Sekunden. Für langfristig orientierte Anleger erweist sich eher die US-Notenbank Fed als gute Orientierungshilfe.

Ewald Nowotny.
Ewald Nowotny.
Ewald Nowotny. – (c) Die Presse (Clemens Fabry)

New York. Ewald Nowotny hat wieder einmal zugeschlagen. Der österreichische Gouverneur genießt auf dem internationalen Parkett durchaus den Ruf, für Überraschungen gut zu sein. Das hat er vergangene Woche bestätigt: Das Institut könne doch schon mal beginnen, den Einlagensatz anzuheben, ehe es sich an die Leitzinsen macht, sagte das Ratsmitglied im Interview mit Reuters.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 535 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen