Aluminium - ein Metall, das es in der Natur gar nicht gibt

Es ist ein wahres Leichtgewicht - und so wichtig für die Industrie wie kaum ein zweites Metall. Dabei kommt es in Reinform in der Natur gar nicht vor. Die Gewinnung aus Schrott ist sogar billiger.

Aufgrund des geringen Gewichts wird Aluminium vor allem in der Fahrzeugproduktion (darunter Flugzeuge), aber auch in der Bauindustrie und als Verpackungsmaterial (Aludosen) verwendet.
Aufgrund des geringen Gewichts wird Aluminium vor allem in der Fahrzeugproduktion (darunter Flugzeuge), aber auch in der Bauindustrie und als Verpackungsmaterial (Aludosen) verwendet.
Aufgrund des geringen Gewichts wird Aluminium vor allem in der Fahrzeugproduktion (darunter Flugzeuge), aber auch in der Bauindustrie und als Verpackungsmaterial (Aludosen) verwendet. – (c) REUTERS (DENIS BALIBOUSE)

Wien. Eine Ahnung davon, was passieren kann, wenn ein Großlieferant auf einem Rohstoffmarkt ausfällt, konnte man im April auf dem Aluminiumsektor bekommen. Weil der russische und weltweit zweitgrößte Aluminiumproduzent Rusal gemeinsam mit seinem Chef, Oleg Deripaska, am 6. April unter die bislang schärfsten US-Sanktionen gegen Russland geraten war, explodierte der Aluminiumpreis im Handumdrehen um knapp 30 Prozent auf das Siebenjahreshoch von über 2500 Dollar je Tonne.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.11.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen