"Halte Rezession 2021 für möglich"

Die Konjunktur könne noch eine Zeit lang gut laufen, meint der Berenberg-Chefökonom Holger Schmieding im Interview: Gerade vier weniger leuchtenden Volkswirtschaften in Europa traut er viel zu. Ab 2021 aber werde es gefährlich.

Schmieding traut Frankreich einiges zu, wenn es weiter Reformen angeht.
Schmieding traut Frankreich einiges zu, wenn es weiter Reformen angeht.
Schmieding traut Frankreich einiges zu, wenn es weiter Reformen angeht. – (c) Daniel Novotny

Die Presse: Alle reden von einem Konjunktureinbruch und davon, dass die Rezession kommt. Wie schlimm wird es wirklich?

Holger Schmieding:
Zu einer Rezession würde es 2019 nur dann kommen, würde ein großer politischer Fehler geschehen. Das wäre etwa ein harter Brexit ohne Anschlussabkommen. Oder wenn Trump seinen Handelskrieg so weit führt, dass ein großer Teil des Handels zwischen den USA und China mit Strafzöllen von 25 Prozent belegt wird, ebenso wie europäische Autoausfuhren. Tritt das nicht ein, sieht es eher so aus, als ob wir nach einem konjunkturschwachen Winter wieder einen besseren Frühling erleben werden. Denn die europäische Wirtschaft ist in keiner schlechten Verfassung.

Wie hoch ist heuer die Wahrscheinlichkeit einer Rezession?

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.01.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen