Nachahmer von Hedgefonds stauben ab

Trotz mittelmäßiger Renditen ziehen sie Geld an.

Wertpapierkurse - stock market quotes
Wertpapierkurse - stock market quotes
Themenbild: Fonds – (c) www.BilderBox.com

Berlin. Hedgefonds mögen Investoren verlieren, aber eine preisgünstige Alternative ist schon zur Stelle. So genannte alternative UCITS-Fonds, kleinanlegerfreundliche Produkte, die einige der Merkmale von Hedgefonds nachahmen, werden bis September 2019 mehr als 13 Mrd. Dollar (11,45 Mrd. Euro) neues Geld anziehen. Und zwar zusätzlich zu den 9,5 Mrd. Dollar, die sie in den ersten drei Quartalen 2018 erhalten haben, wie eine Umfrage der Deutschen Bank unter mehr als 150 Anlegern ergab.
Die traditionellen Hedgefonds hingegen erlitten heuer bis Oktober zehn Mrd. Dollar an Abflüssen, wie Daten des Finanzhauses eVestment zeigen.
Alternative UCITS-Fonds heben weniger Gebühren ein als Hedgefonds, ermöglichen es Anlegern, täglich oder wöchentlich Geld abzuziehen, und sind oft transparenter. Das zieht Kleinanleger wie Institutionelle an – gerade in Europa. Diese Strategien hätten sich bewährt, obwohl die Performance recht verhalten sei, so Marlin Naidoo, Chef für Hedgefondsberatung in der Deutschen Bank: „Die Leute wollen die erhöhte Liquidität.“ (Bloomberg/est)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Nachahmer von Hedgefonds stauben ab

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.