TU-Rektorin Seidler: "Meine Tochter ist im Labor aufgewachsen"

TU-Rektorin Sabine Seidler wollte eigentlich Sonderpädagogik studieren. Ihren Traumberuf verdankt sie dem Studiensystem der DDR. Dass Unternehmen mit ihren Problemen an die TU kommen, hält sie für "sehr legitim".

TU-Rektorin Sabine Seidler
Schließen
TU-Rektorin Sabine Seidler
TU-Rektorin Sabine Seidler – (c) Ákos Burg

Die Presse: In vielen Interviews dieser Reihe werfen erfolgreiche Menschen den Österreichern vor, eine Neidgesellschaft zu sein. Sie sind in den 1990ern aus Deutschland nach Wien gezogen. Empfinden Sie das auch so?
Sabine Seidler:
Für mich ist das ehrlich gesagt nicht relevant. Ich arbeite für mein Geld und ich arbeite hart dafür. Wenn unsere Nachbarn mein Gehalt in der Zeitung lesen und das kommentieren, dann nehme ich das halt zur Kenntnis.

Das ist drin:

  • 6 Minuten
  • 1023 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft