Die Mindestsicherung ist Ansichtssache

Mediator Rechnete Kanzler Kurz bei seinem Auftritt in der „ZiB 2“ diese Woche auch richtig, als es um das Geld für fünfköpfige Familien mit oder ohne Arbeit ging? Seine Argumente für Reformbedarf wirkten einleuchtend. Doch Kontrolle ist besser.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erklärte in der „ZiB 2“ die Reformen der Regierung zur Mindestsicherung.
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erklärte in der „ZiB 2“ die Reformen der Regierung zur Mindestsicherung.
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erklärte in der „ZiB 2“ die Reformen der Regierung zur Mindestsicherung. – (c) ORF/orftvthek

Wenn Minister in der „ZiB 2“ auftreten oder gar der Kanzler, sind die Urteile dazu in den sozialen Medien sekundenschnell gefällt. Oft twittern parteieigene und oppositionelle Influencer noch während des Interviews, wie supertoll oder unter aller Sau die Performance des Politikers war. Mitten im Auftritt von Innenminister Herbert Kickl zu seiner hausgemachten Affäre BVT etwa waren sich die Lager über ihn bereits einig.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.12.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen