ARCC.art

ARCC heißt die neueste Initiative, die jungen Künstlern eine Plattform geben will. Sie stammt aus Österreich und verbindet digital mit analog.

Noch nie hat es so viele Initiativen für junge Kunst gegeben wie heute. Das ist vorrangig der digitalen Welt zu verdanken. Das jüngste Engagement heißt ARCC.art und stammt aus Österreich. Gegründet wurde es von PR-Beraterin Ulla Bartel und dem ehemaligen Managing Director der Bawag Foundation, Rudolf Leeb. Leeb brachte die Managementerfahrung und das Interesse an der Kunst mit, Bartel hatte die Idee zur Plattform und stellte das Projekt beim Start-up-Event Pioneers vor.

Pop-up-Exhibition

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 344 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.11.2016)

Meistgelesen