Eklat zwischen Rechten und Linken auf der Frankfurter Buchmesse

In den Turbulenzen rund um rechte Verlage und linke Aktivisten auf der Buchmesse haben deren Veranstalter eine erbärmliche Rolle gespielt.

Buchmesse Frankfurt - Protest bei Hoecke-Lesung
Schließen
Buchmesse Frankfurt - Protest bei Hoecke-Lesung
Samstag auf der Frankfurter Buchmesse: Demonstranten halten bei einer Lesung und Podiumsdiskussion, an der auch AfD-Politiker Björn Höcke teilnimmt, Protestplakate hoch. – APA/dpa/Frank Rumpenhorst

Brutal ging es heuer zu auf der Buchmesse. Und verwirrend, zum Teil sehr widersprüchlich wurde in den sozialen Medien darüber berichtet. Zunächst also ein kurzer chronologischer Rückblick:

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 540 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft