AberGlaube

Eine riesige Marx-Statue für Trier – made in China

KolumneTriumph von Kommunismus oder Kapital? Ausgerechnet von China lässt sich die Geburtsstadt von Karl Marx ein Jubiläumsdenkmal schenken.

Die fragliche Statue in ihrer Verpackung. Der Weg war weit.
Die fragliche Statue in ihrer Verpackung. Der Weg war weit.
Die fragliche Statue in ihrer Verpackung. Der Weg war weit. – APA/AFP/dpa/HARALD TITTEL

Fünfeinhalb Meter hoch – inklusive Unterbau – ist der bronzene Riesen-Marx. Er soll am 5. Mai, dem 200. Geburtstag von Karl Marx, in Trier aufgestellt werden. Dort wurde der Philosoph geboren, und das kommunistische China hat sich zum Jubiläum dieses Geschenk für die Stadt ausgedacht.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 378 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.04.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen