Thielemanns Salzburger Problem, Pereiras Florentiner Lösung

Während sich die Anzeichen verdichten, der Osterfestspiel-Skandal sei eine Intrige, löst sich ein italienisches Kulturproblem durch Sesseltausch.

Christian Thielemann
Christian Thielemann
Christian Thielemann – APA/BARBARA GINDL

Die Würfel fallen. Hierzulande scheinen jedenfalls jene Kräfte, die sich zum Ziel gesetzt haben, den Dirigenten Christian Thielemann als künstlerischen Leiter der Salzburger Osterfestspiele zu entmachten, die Oberhand gewonnen zu haben. Thielemanns Orchester, die Sächsische Staatskapelle Dresden, veröffentlichte am Mittwoch eine Stellungnahme, der zu entnehmen ist, dass sie den von Landeshauptmann Haslauer zum künftigen Osterfestspielchef bestellten Nikolaus Bachler als Gesprächspartner für kommende Auftritte akzeptiert und mit Bachler in seiner Intendantenrolle bereits verhandelt hat.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen