Ulsters Protestanten und der Brexit: Blutrote Linien

Wie eine ultrakonservative nordirische Regionalpartei zur entscheidenden politischen Kraft werden konnte. Eine Spurensuche.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

Befestigte Grenze oder nicht: Nordirland ist der Zankapfel der Brexit-Verhandlungen. Die Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und der britischen Provinz Nordirland wird in wenigen Monaten eine EU-Außengrenze sein. Kommentatoren befürchten, dass eine Grenze mit Zollschranken und Grenzkontrollen, also eine „harte Grenze“, zur Rückkehr des blutigen Konflikts, der die Provinz von 1968 bis 1998 in Atem hielt, führen könnte.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.11.2018)

Meistgekauft
    Meistgelesen