Schieflagen im Asylwesen

Warum nach den rechtlichen Klarstellungen des BMI zu den Ereignissen in Dornbirn Fragen offen bleiben.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

Die Öffentlichkeitsabteilung des Innenministeriums (BMI) hat rasch reagiert und mit „rechtlichen Klarstellungen zu den tragischen Ereignissen in der BH Dornbirn“, bei denen ein Mensch getötet wurde, begründet, warum dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA), das dem Ministerium weisungsgebunden ist und für das Asyl- und fremdenpolizeiliche Verfahren des Tatverdächtigen zuständig ist, kein Fehler unterlaufen ist.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen