Nikolaus im Parlament

Nikolaus und Krampus betreten das Parlament. Dort warten schon andächtig die Spitzen der Parteien. Was für sie wohl im Sack sein wird?

Harhar, wart ihr auch alle brav?
Schließen
Harhar, wart ihr auch alle brav?
Harhar, wart ihr auch alle brav? – pinterest.de

Nikolaus und Krampus haben nach einer längeren Fahrt durch Wien, die durch linke Gegendemonstranten erzwungen worden war, endlich doch das Parlament in der City erreicht. Sie betreten das Hohe Haus bzw. sein Ausweichquartier, wo schon andächtig die Spitzen der Parteien warten. Teils mit gefalteten Händen und mulmigem Gefühl im Bauch.

Nikolaus streicht sich über den Bart und wendet sich zunächst Sebastian Kurz zu, weil er doch der Jüngste hier ist. "Oh, du warst ja recht brav, hast viel erreicht. Ich hab aber nur ein Sackerl Nüsse und Mandarinen für dich, damit's dich an Bescheidenheit mahnt. Komm nur nicht der Sonne zu nah! Und hier, ein Stifterl Rot, damit du auch einmal was trinkst."

Nikolaus sieht Christian Kern an: „Hmm, hier nimm von mir eine Schachtel Thomapyrin gegen den Schmerz, und ein Säckchen kostbares Zauberkraut aus dem Orient als Gemütsaufheller." Krampus grummelt und versetzt Kern einen Streich mit der Rute: „Das ist für du weißt schon was, gell?!", ergänzt Nikolaus und schaut mahnend drein, bevor er sich mit ebensolcher Miene zu H.-C. Strache wendet: „Da: Für dich hab ich türkischen Honig, ein Dreierset europäischer Biere und ein Buch vom Elmayer, dem Benimmpapst. Und du musst aber auch wirklich brav sein!"

Neos-Chef Matthias Strolz, der nervös von einem Fuß auf den anderen tritt,  kriegt ein Fläschchen Baldrian, ein Stück Vorarlberger Bergkäs und einen Zirbensetzling: „Den lässt du in deinem Garten wachsen und kannst ihn umarmen, wenn das Glück dir schon lange nicht mehr hold ist."

Statt Peter Pilz sind einige Getreue da. Krampus reicht ihnen knurrend ein Buch: „Da, von Judith Butler, gebt es eurem Chef – zur Strafe!", sagt Nikolaus, und kann sich ein Grinsen unter dem Bart nicht verkneifen. „Und hier, gebt ihm aber auch diese Literflasche gallischen Zaubertrank. Oh, beim Teutates, ah, Christkind, er wird das brauchen."

(Hüstelhüstel) Ja wo sind denn eigentlich die Grünen?" - „Keine Ahnung, lieber Nikolaus. Die sind halt nimmer da", schallt's zurück. „Oh! Nun ja, aber die glauben eh nicht an uns, gell, Knecht Ruprecht?" (Der rollt eine lange, rote Zunge aus und rasselt wild mit den Ketten.) „So lasse ich euch halt diese Stange Lucky Strike hier, damit sie irgendjemand dem Herrn in der Hofburg gibt. Soll halt er wenigstens eine Freud haben." (wg)

Hehe, die schlimmen Kinder und Kinderinnen nehm ich mit unter vier Prozent!
Schließen
Hehe, die schlimmen Kinder und Kinderinnen nehm ich mit unter vier Prozent!
Hehe, die schlimmen Kinder und Kinderinnen nehm ich mit unter vier Prozent! – Archiv

Reaktionen an:wolfgang.greber@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.12.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Nikolaus im Parlament

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.