Die vier Optionen Europas

Die EU steht am Wendepunkt. Die Banken ahnen das schon. Sie bereiten sich auf den Zerfall oder gar das Ende der Eurozone vor. Wenn das eintritt, liegt das gesamte europäische Projekt in Trümmern.

Es ist mehr als bloße Angstlust, wenn sich rund um den Globus Banken auf einen Zerfall der Eurozone einstellen. Dahinter stecken nüchterne Berechnungen. Was vor ein paar Monaten als undenkbar gegolten hat, ist nicht mehr ausgeschlossen: Ein Zusammenbruch der europäischen Währung liegt im Bereich des Möglichen. Wie wahrscheinlich das Szenario ist, darüber spekuliert man besser nicht; das besorgen schon andere.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.11.2011)

Meistgelesen