Schuldenbremse ist nicht die ideale Lösung

Der Staat hat ein Ausgabenproblem – dort muss man ansetzen.

Ein bisschen künstlich ist die aktuelle Aufregung um den Versuch, die Schuldenbremse in die Verfassung zu bringen, schon: Schließlich haben wir dieses Instrument, wie alle Unterzeichner des EU-Stabilitätspakts, seit 2011. Haben Sie etwas davon gemerkt?

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.07.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen