Glocken zum Gedenken an einen sinnlosen Tod

Wer kommende Woche einen bedeutenden Meister der Moderne ehren möchte, sollte einen Download starten.

Anton von Webern
Anton von Webern
Anton von Webern – (c) imago stock&people (imago stock&people)

Am 15. September 1945 tritt Anton von Webern, vor den russischen Besatzern in den Westen geflüchtet, vor sein Quartier in Mittersill, um sich gemütlich eine Zigarette anzuzünden. Ein amerikanischer Soldat, der gerade patrouilliert, ruft ihm zu, er möge stehen bleiben. Doch Webern versteht kein Englisch. Als das Zündholz aufflammt, ertönt ein Schuss: Dem vermeintlichen Notwehrakt fällt einer der friedfertigsten Künstler zum Opfer.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.09.2015)

Meistgelesen