Sorry, Anglizismen sind nun einmal cool

Mit exzessivem Denglisch haben die Jungen angefangen, jetzt machen die Erwachsenen auch mit.

Sorry, Anglizismen sind nun einmal cool.
Sorry, Anglizismen sind nun einmal cool.
Sorry, Anglizismen sind nun einmal cool. – (c) imago images / Ikon Images (Jacquie Boyd via www.imago-images.de)

Nicht, dass Anglizismen bei uns keine lange Tradition hätten. Genauso übrigens wie die Klage darüber. Schon die Verwendung von Wörtern wie „Meeting“ und „Shopping“ ließ damals manchen auf die Barrikaden steigen: Kann man nicht auf gut Deutsch „Treffen“ oder „Einkaufen“ sagen? Nein, kann man natürlich nicht, wer shoppen geht, erwirbt selten Karotten, und Meetings finden kaum in der Freizeit statt. Manche Anglizismen haben ihren Zweck. Über die Jahre, schien es, fanden sich sogar die Sprachwahrer mit ihnen ab.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen