So stürzt Pamela Rendi-Wagner doch noch Sebastian Kurz vom Umfrage-Thron

Peter Kaiser hat den Königsweg für die schwächelnde SPÖ gefunden. Der Landeshauptmann formuliert schon jetzt Kärntner Themen für Koalitionsverhandlungen (mit wem eigentlich?). Und setzt Bäume - und damit seine Parteifreunde Ludwig, Doskozil unter Druck.

Der Kärtner Landeshauptmann Peter Kaiser.
Der Kärtner Landeshauptmann Peter Kaiser.
Der Kärtner Landeshauptmann Peter Kaiser. – APA/HERBERT NEUBAUER

Das wird schon noch. Manche in der SPÖ betreiben fünfeinhalb Wochen vor dem 29. September Autosuggestion für sehr weit Fortgeschrittene. Angesichts der Umfragedaten, dem doch beachtlichen Abstand zur ÖVP und dem ebenfalls beachtlich geringen Abstand zur FPÖ ist das ein gar nicht so einfaches Unterfangen. Jetzt aber kommt Pamela Rendi-Wagners Geheimwaffe. Peter Kaiser glaubt, den Königsweg für die schwächelnde Partei gefunden zu haben.

Der Landeshauptmann legt der erstaunten Öffentlichkeit und der möglicherweise ebenso verdutzten Wiener Bundesparteizentrale ein „Kärnten Paket“ für Koalitionsverhandlungen nach der Nationalratswahl vor. Was die Zentrale genau damit anfängt und wie das ins und zum Wahlkampfkonzept von Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner passt, ist noch ein rotes Rätsel. Aber es wird gelöst werden. Und mit diesem „Kärnten Paket“ im Marschgepäck wird für die SPÖ der Vorsprung von Umfragen-Sieger Sebastian Kurz auf dem Weg bis zur Wahl wohl leicht einzuholen sein.

„Rot begrünt“ als Wahlschlager

Immerhin befinden sich darin so breitenwirksame Forderungen wie der nach Lärmschutz für die Bahnstrecke entlang des Wörthersees. Der Ruf nach Ausbau des öffentlichen Verkehrs findet sich neben jenem nach der Klagenfurter Schnellstraße. Und Peter Kaiser lässt im ganzen Bundesland Bäume pflanzen, mit einer rote Schleife. Selbst gewähltes Motto: „Rot begrünt.“ 

Die rote Ostachse bestehend aus Michael Ludwig und Hans Peter Doskozil muss sich zurecht unter Druck gesetzt sehen. Im Burgenland könnte Doskozil Schilfrohre rund um die österreichische Seite des Neusiedlersees pflanzen - mit roter Schleife, natürlich.

Wie schlägt Wien zurück?

Und in Wien ist es fast schon zu naheliegend: Der in Wien-Strebersdorf mit seiner geschrumpften Zahl an Heurigen wohnende Michael Ludwig könnte doch angelehnt an das Beispiel Kaisers Reben pflanzen: Pinot noir, Blaufränkisch, soll sein Zweigelt? Schwierige Wahl.  

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      So stürzt Pamela Rendi-Wagner doch noch Sebastian Kurz vom Umfrage-Thron

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.