Pizzicato

Vorarlberger Science-Fiction-Welt

Wir hatten ja mit vielem gerechnet.

Wir hatten ja mit vielem gerechnet: einer Hommage an Star Trek und die unendlichen Weiten der Galaxie; einer Eloge auf Star Wars, auf einen Kampf des Lichtschwerts gegen Darth Vader – einen „Fürsten der Finsternis“, so wie Matthias Strolz die Landesfürsten vom Bodensee bis zum Neusiedlersee zu titulieren pflegt.

Die Rocky Horror Picture Show? In einer Rede im Nationalrat im Beisein des Ex-UN-Generalsekretärs? Mit einem Zitat, memoriert aus dem Gedächtnis: „And crawling on the planet's face, some insects called the human race. Lost in time, and lost in space. And meaning.” Ein Höhenflug. Sein Vorarlberger Landsmann, Co-Moderator der ORF-Quiz-Show, lächelte wissend. Wir stellen uns beide bei einer Mitternachtsvorstellung in Dornbirn oder Bludenz vor, als Riff Raff und Frank N. Furter, illuminiert, in Ledermontur und Strapsen, wie sie aus vollen Kehlen zu „Science Fiction Double Feature“ oder „The Time Warp“ schmettern und hopsen – „Sweet Transvestites“ auf dem Trip zum „Planet Transsexual in the Galaxy of Transylvania“.

Das alles sollte man der internationalen Gemeinschaft nicht verheimlichen, die dieser Tage in New York tagt. Wenn alles so läuft, wie Matthias Strolz sich das in seiner Vorarlberger Science-Fiction-Welt imaginiert, könnte er alsbald in Gotham City auftrumpfen – und selbst ein Donald Trump würde vor Staunen erblassen. (vier)

Reaktionen an: thomas.vieregge@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Vorarlberger Science-Fiction-Welt

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.