Pizzicato

Reggae, Rum und Cannabis

Als Marion Gräfin Dönhoff noch den Vorsitz in der Redaktionskonferenz der Hamburger „Zeit“ führte, wehten die Schwaden der Mentholzigaretten des Herausgebers, Helmut Schmidt, durch die heiligen Hallen.

Als aber diese Woche die Köpfe über den aktuellen Titeln qualmten, haben womöglich ganz andere Substanzen und Inspirationsmittel eine Rolle gespielt: Reggae, Rum und Cannabis.

Die Aussicht auf eine Jamaika-Koalition beflügelte die Fantasie der Redakteure um Giovanni di Lorenzo. Vielleicht lief im Hintergrund Bob Marleys „No Woman No Cry“ oder „Redemption Song“. Unter dem Titel „Fluch der Karibik“ hob die „Zeit“ Angela Merkel in der Johnny-Depp-Rolle als Oberpiratin mit Augenklappe und Säbel auf das Cover, Horst Seehofer als einarmigen Oberbösewicht – und dazu Cem Özdemir und Christian Lindner als Paradiesvögel.

Zwischen Nordsee und Karwendelgebirge breiten sich also Karibik-Gefühle aus. Johnny Depp ließ sich im Übrigen von Keith Richards zu seiner Figur inspirieren, und Richards komponierte mit Glimmer-Twin Mick Jagger die Ballade „Angie“ – eine Hommage an Angela Bowie und ein Code für Kokain. Das wäre dann doch zu starker Tobak für Angie Merkel & Co. – so lang, zäh und komplex die Verhandlungen mit Weißbier-Amigo Seehofer und den Haschfreunden Özdemir und Lindner auch werden mögen. (vier)

Reaktionen an: thomas.vieregge@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Reggae, Rum und Cannabis

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.