Elefantenrunde

Beim ORF-Sommergespräch mit Pamela Rendi-Wagner waren Elefantengeräusche zu hören. Die Erklärungen dafür gehen auseinander.

Der ORF meint, dass das Tier zur Elefantenrunde kommen wollte, aber zu früh dran war. Die Grünen orten im Elefanten den Beweis dafür, dass die Klimaerwärmung rasch voranschreitet. Eine Analytikerin kam zum Schluss, dass Rendi-Wagner nur deswegen Fleisch isst, weil der von ihr präferierte Salat dem Rüsseltier zu Opfer gefallen sei. Vom Hörensagen her soll es sich aber um die Gorilla-Marketing-Aktion eines Kakaoherstellers gehandelt haben. Der Gorilla hatte sich bei den Proben aber zu affig aufgeführt, er wurde daher durch den Elefanten ersetzt. Der musste dafür kurzfristig geweckt werden, weil er bereits eingerüsselt war.

Aber mag Rendi-Wagner wirklich „Gordon Bleu“, wie sie in der Sendung sagte? Das „Pizzicato“ fand Gordon Bleu, er ist ein gebürtiger Schotte, der nach Frankreich geheiratet hat und an der Côte d'Azur lebt. „Ja, es stimmt, die Pamela mag mich“, bestätigt Gordon Bleu. „Sie war mich sogar in Saint-Tropez besuchen und nahm dafür einen großen Umweg bei ihrer Heimreise aus Jesolo auf sich!“

Mit Spannung wird nun erwartet, welches Tier beim Sommergespräch mit Sebastian Kurz Werbung machen will. Bei den Proben wurden bereits verdächtige Töne eines Reißwolfs geortet. (aich)

Reaktionen an: philipp.aichinger@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Elefantenrunde

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.