Quergeschrieben

Sicherheit, Migration, Islamismus und ein erstaunlicher Sinneswandel

Politiker aller Parteien fordern bereits Maßnahmen gegen diverse Islamvereine und unkontrollierte Migration. Vor Kurzem wurde das noch als „Hetze“ diskreditiert.

Die zahlreich versammelten Bürger kamen bei einer Diskussionsveranstaltung des „Bürgersalons“ kürzlich in Wien zum Thema Sicherheit aus dem Staunen nicht mehr heraus: In vollkommener inhaltlicher Übereinstimmung befanden sich da so unterschiedliche Spitzenpolitiker wie VP-Innenminister Wolfgang Sobotka, FP-Chef Heinz-Christian Strache, Neos-Chef Matthias Strolz und Grün-Abgeordneter Peter Pilz.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 505 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft